Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 23:24
Foto: RIM

Blackberry Z10: Gemischte Gefühle bei ersten Testern

31.01.2013, 12:43
Mit dem Z10 will Blackberry-Hersteller RIM, der künftig genauso heißt wie seine Handys, wieder in der Smartphone-Oberliga mitspielen. Die Software unterscheidet sich teils stark von den Konkurrenzsystemen und musste ihre Tauglichkeit bereits in ersten Tests unter Beweis stellen. Die Fachpresse lobt zwar die Software selbst, äußert jedoch Kritik an der Hardware des Z10. Diese sei großteils durchschnittlich, im Falle des Akkus sogar unterdurchschnittlich. Es ist daher fraglich, ob das Z10 die hochgesteckten Erwartungen des Herstellers erfüllen kann.

Die Hardwareangaben des Blackberry Z10 lesen sich teils vielversprechend, teils durchschnittlich. Der Dual- Core- Prozessor aus dem Hause Qualcomm taktet mit 1,5 Gigahertz und wird von durchaus üppigen zwei Gigabyte RAM unterstützt. Der Flash- Speicher bietet 16 Gigabyte Kapazität und lässt sich mittels micro- SD- Karte erweitern. Das Display ist 4,2 Zoll groß und löst mit 1.280 mal 768 Pixeln auf.

Verarbeitung solide, jedoch nicht auf iPhone- Niveau

Das Smartphone funkt über NFC, schnelles N- WLAN und Bluetooth 4.0 und beherrscht den Mobilfunk- Turbo LTE. Der 1.800 Milliampere- Stunden fassende Akku ist austauschbar. Zwei Kameras – eine mit zwei, die andere mit acht Megapixeln Auflösung – komplettieren das Hardwarepaket, das dem Niveau "besserer Mittelklasse- Handys" entspricht, wie es das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel"  formuliert.

Die Verarbeitung des Z10 sei solide, komme jedoch nicht an jene des aktuellen iPhones heran, schreibt "CNET"  in einem ersten Test. Insbesondere die Plastik- Rückseite hinterließ beim Tester einen eher durchwachsenen Eindruck. Außerdem soll sich die Akkuabdeckung zu leicht öffnen lassen. Dafür überzeugten den Tester die Abmessungen des hosentaschentauglichen Telefons.

Blackberry 10: Schnelle Reaktion, flüssige Bedienung

Mit der Bedienung des neuen Betriebssystems sind die ersten Tester zufrieden. Blackberry 10 reagiere verzögerungsfrei und das Betriebssystem hinterlasse generell einen guten Eindruck, schreibt der Technikblog "Engadget" . Der Browser arbeite schnell und zuverlässig, insgesamt überzeuge das neue Betriebssystem durch flüssige Bedienung und rasches Wechseln zwischen den einzelnen Programmen.

Apropos Programme: Zwar startet Blackberry 10 mit der imposanten Zahl von 70.000 Anwendungen in seinem App- Store, allerdings handle es sich bei vielen davon um teuren Ramsch, wie "Engadget" berichtet. Die App- Auswahl überzeuge momentan mehr durch Quantität als durch Qualität. Freilich gebe es zum Start auch beliebte Dritthersteller- Apps wie Dropbox oder das Game "Angry Birds", allerdings gehen diese Apps offenbar in der Masse der Ramsch- Apps regelrecht unter.

Äußerst positiv wird die Bildschirmtastatur des Blackberry Z10 aufgenommen. Diese korrigiere häufig gemachte Fehler des Benutzers, biete eine gute Auto- Vervollständigen- Funktion und ermögliche sehr schnelles Tippen, so die "Spiegel"- Tester. Die Tastatur sei dabei sogar mehrsprachig, erkennt also zum Beispiel einzelne englischsprachige Wörter in deutschen Texten.

Akkulaufzeit in ersten Tests eher unterer Durchschnitt

Dafür enttäuschte die deutschen Tester die Akkulaufzeit des Blackberry Z10. Bei starker Nutzung habe das Testgerät nur zwischen fünf und sieben Stunden durchgehalten, bevor es wieder ans Netz musste, heißt es. Die Tester von "Engadget" stoppten die Zeit bis zum Versiegen des Akkus bei ständiger Videowiedergabe und kamen immerhin auf knapp über acht Stunden.

Doch auch dieser Wert ist bestenfalls Durchschnitt und liegt eine Stunde unter dem Vergleichswert des Samsung Galaxy S3 und ganze drei Stunden unter dem Ergebnis, welches das aktuelle iPhone beim gleichen Test erzielt hat. Beim "Spiegel" hofft man, dass das Problem noch mit einem Software- Update gelöst werden könnte.

Kamera: Schnelle Auslösezeit, rauscht bei schlechtem Licht

Relativ gut werden Display und Kamera des Z10 bewertet. Der Touchscreen mit einer Pixeldichte von 355 DPI ermögliche angenehmes Lesen und habe knackige Farben, schreibt "Engadget". Die Kameras seien gut und würden eine schnelle Auslösegeschwindigkeit bieten. Allerdings soll gerade bei schlechten Lichtverhältnissen ein starkes Bildrauschen zu erkennen sein, was aber bei fast allen Handykameras der Fall ist.

Insgesamt hinterlässt Blackberrys Hoffnungsträger den ersten Tests zufolge zwar einen durchaus soliden Eindruck, der erhoffte Wow- Effekt ist jedoch ausgeblieben. "Engadget" formuliert es so: "Insgesamt gibt es viel daran zu mögen. Aber unglücklicherweise gibt es nichts daran zu lieben". Die Software sei in manchen Belangen - etwa der Tastatur - sehr fortschrittlich, in anderen frage man sich, was Blackberry in den vergangenen Jahren gemacht hat, schreibt "CNET".

Die deutschen Tester loben zwar die Software insgesamt, orten jedoch dringenden Nachbesserungsbedarf bei der Akkulaufzeit. Angesichts dieses zwiespältigen Fazits ist es fraglich, ob das Z10 tatsächlich der Befreiungsschlag wird, auf den Blackberry hofft und den das kanadische Unternehmen angesichts der starken Konkurrenz auch dringend braucht.

Besuche krone.at/Digital auf Facebook und werde Fan! 

31.01.2013, 12:43
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum