Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.01.2017 - 03:55
Foto: AP, thinkstockphotos.de, krone.at-Grafik

Virtual- Reality- Pornos für Oculus Rift kommen 2015

20.10.2014, 12:27
Die Pornoindustrie gilt traditionell als besonders aufgeschlossen, wenn es um die Nutzung neuer Technologien geht. Kein Wunder also, dass sie größtes Interesse an der Virtual-Reality-Brille Oculus Rift hat. Obwohl die Cyberbrille aller Voraussicht nach erst nächstes Jahr in den Handel kommt, arbeiten Porno-Produzenten bereits eifrig daran, Sexinhalte dafür zu entwickeln. Branchenkenner rechnen damit, dass virtueller Sex für die Cyberbrille die Porno-Branche revolutionieren wird.

Brian Shuster, der Gründer von Utherverse, einem Marktplatz für Virtual- Reality- Erlebnisse, ist zuversichtlich, nächstes Jahr die ersten Porno- Angebote für VR- Brillen vermarkten zu können. In den Laboren seines Unternehmens wird dafür aktuell fleißig mit Oculus Rift  und der Bewegungssteuerung Leap  experimentiert.

Bewegungssteuerung und 360- Grad- Ansicht

Die Cyberbrille wird verwendet, um 360- Grad- Panoramabilder des virtuellen Verkehrs darzustellen. Die Leap- Steuerung dient dazu, die Bewegungen des Nutzers in die virtuelle Welt zu übertragen. "Sie können nicht nur durch die Menüs navigieren, sondern auch einen virtuellen Stuhl nehmen und herumrücken oder den Partner packen und Dinge mit ihm oder ihr machen", verrät Shuster im Gespräch mit der Nachrichtenwebsite "The Daily Beast" . Was für Dinge das sind, überlässt er der Phantasie der potenziellen Nutzer.

Shuster stellt die gewagte Behauptung auf, dass es optisch keinen Unterschied zu tatsächlichen Porno- Aufnahmen geben werde, obwohl sein Angebot wie ein Computerspiel in Echtzeit gerendert wird. "Es hat lang gedauert und große Anstrengungen gekostet, um diesen Level zu erreichen", so Shuster. Die Animationen für die VR- Pornos wurden durch Motion Capturing an echten Menschen erstellt. "Wir mussten einige Dinge für das Motion Capturing erfinden", erzählt Shuster.

Porno- Stars mit 3D- Kameras digitalisiert

Der Utherverse- Chef ist nicht der einzige Vorreiter in diesem Bereich. Der Streaming- Dienst SugarDVD hat ebenfalls Pläne für die neuen Cyberbrillen, wie sie neben Oculus auch von Sony, Samsung und einigen anderen Herstellern entwickelt werden. "Wir werden zu den ersten Leuten gehören, die auskundschaften, wie die Zukunft des Sex heute und in zwanzig Jahren aussehen wird", sagt SugarDVD- Sprecherin Rebecca Bolen. Das Unternehmen habe bereits Pornodarstellerinnen mit 3D- Kameras aufgenommen, um für die virtuelle Realität gerüstet zu sein.

Branchenkenner Alec Helmy warnt allerdings vor zu hochgesteckten Erwartungen. "Bevor es nicht etwas geworden ist, das man einfach vom Tisch aufnimmt und sich vor das Gesicht schnallt, wird es noch eine Weile dauern, bevor das ein Gerät für den Mainstream wird", sagt er über Oculus Rift. Vor allem der Umstand, dass VR- Brillen im Grunde nur Panorama- Displays ohne haptisches Feedback seien, bereitet ihm Sorgen. Trotzdem glaubt auch er an das Potenzial von Virtual Reality. Der Erfolg hänge jedoch maßgeblich davon ab, wie viele Nutzer künftig über eine VR- Brille für den Pornokonsum verfügen werden.

MiKandi plant VR- Sex in Fernbeziehungen

Sind die Geräte am Massenmarkt angekommen, ist bei klassischer Pornographie noch lange nicht Schluss. Davon überzeugt ist Jennifer McEwen vom Porno- App- Store MiKandi. Sie glaubt, dass VR- Brillen nicht nur für Singles, sondern auch für Pärchen interessant sein könnten. Beispielsweise, um in Fernbeziehungen simulierten Sex haben zu können. "VR, Wearables und andere neue Technologien haben das Potenzial, uns zu helfen, diese Beziehungen zu pflegen und die Distanz zwischen uns und unseren Partnern zu überbrücken", glaubt sie.

Letztlich sind Pornos freilich nur ein Aspekt von Virtual- Reality- Brillen. Das sieht sogar VR- Pornoproduzent Brian Shuster so. Er und sein Unternehmen arbeiten neben den Panorama- Pornos für Oculus Rift nämlich auch an deutlich weniger schlüpfriger Software – zum Beispiel an einem eigens für die Nutzung mit Oculus Rift optimieren Webbrowser. Und das größte Potenzial sehen Beobachter bei Cyberbrillen trotz der aufkeimenden Porno- Angebote immer noch im Spiele- Bereich.

20.10.2014, 12:27
der
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum