Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
08.12.2016 - 12:57

iPhone lernt Gebärdensprache

02.05.2008, 10:14
Das deutsche Unternehmen 21TORR entwickelt eine Anwendung, die das iPhone ab Juni 2008 zur Übersetzungshilfe für Gebärden macht. Die Software soll zum Start über 2.000 Begriffe aus einem Sammelwerk des Bundesverbands evangelische Behindertenhilfe (BeB) kennen und Nutzern bei Bedarf Videoclips der Gebärden auf das Apple-Handy liefern. Dieses wird damit zur Kommunikationshilfe für Menschen insbesondere mit Mehrfachbehinderung und Personen in deren Umfeld. "Das ist eine schöne Idee, die ein Signal setzt", freut sich Thomas Schneider, Sprecher des BeB.

"Es ist als interaktives Wörterbuch gedacht, um unterwegs Gebärden nachzuschlagen", beschreibt Schneider die wichtigste Funktion. Auf dem Display des iPhones wählen Nutzer dazu Begriffe aus, um Informationen von einer Online- Datenbank abzurufen. An das iPhone werden dann Videoclips oder Abbildungen der entsprechenden Gebärden übertragen und auf dem 3,5- Zoll- Display dargestellt. Der Nutzer kann diese dann wiedergeben, um so etwa mit Gehörlosen zu kommunizieren.

Schon zum Start werden dabei über 2.000 alltägliche Begriffe zur Verfügung stehen. Es ist jedoch vorgesehen, den Umfang der Online- Datenbank noch zu erweitern, betont Schneider. Neben den Gebärden selbst werden auch ein Fingeralphabet, Lernspiele und grundlegende Informationen zum Thema Gebärdensprache Teil des iPhone- Angebots sein.

Das System nutzt allerdings nicht die Deutsche Gebärdensprache (DGS) für Gehörlose, sondern eine in Bezug auf Gesten und Grammatik stark vereinfachte Variante, die speziell für Menschen konzipiert ist, die zusätzlich zu einer Hör- oder Sprachbehinderung auch eine geistige Behinderung aufweisen. Für Gehörlose und andere Personen, die die komplexere DGS beherrschen, sei das Hilfsmittel daher nur bedingt interessant. Allerdings würde diese Personengruppe die vereinfachten Gebärden verstehen, ihnen gegenüber könnten sich Nutzer des iPhone- Tools also zumindest verständlich machen.

Die iPhone- Anwendung soll laut 21TORR ab Juni 2008 in Apples iTunes- Store als Demo- und Vollversion erhältlich sein. Angaben zum Preis gibt es derzeit noch nicht (pte).

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum