Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
10.12.2016 - 20:29
Foto: dpa/Daniel Karmann

HP zahlt 108 Mio. Dollar Strafe wegen Korruption

10.04.2014, 09:11
Hewlett-Packard wird für mehrere Korruptionsfälle im Ausland zur Kasse gebeten. Der US-Computerhersteller zahlt im Rahmen eines Vergleichs mit der Börsenaufsicht SEC und dem US-Justizministerium rund 108 Millionen Dollar (79 Millionen Euro), um die Sache zu den Akten legen zu können.

Nach Angaben der SEC vom Mittwoch ging es in drei getrennten Fällen um die Bestechung von staatlichen Funktionsträgern in Russland, Polen und Mexiko. Ziel sei es gewesen, an Aufträge zu kommen.

"Hewlett- Packard fehlte es an internen Kontrollen", sagte die SEC- Verantwortliche Kara Brockmeyer in Washington. Die US- Behörden verfolgen Korruptionsfälle unter dem sogenannten Foreign Corrupt Practices Act auch im Ausland.

HP: "Fehlverhalten betraf nur kleine Gruppe von Leuten"

"Das in dem Vergleich aufgeführte Fehlverhalten betraf nur eine kleine Gruppe von Leuten, die nicht länger im Unternehmen arbeiten", erklärte HP- Chefjustiziar John Schultz am Firmensitz im kalifornischen Palo Alto.

"Durchbruch" im Kampf gegen Korruption

Dass Ermittlungen in den Ländern liefen, war bereits bekannt. In Polen etwa arbeiteten die Behörden neben der SEC auch mit dem FBI zusammen. Mehrere Unternehmen sollen demnach Bestechungsgeld gezahlt haben, um an Aufträge zu kommen. Die Ermittlungen wurden nach Angaben der Antikorruptionsbehörde CBA im Jahr 2011 aufgenommen. Inzwischen gebe es nahezu 70 Verfahren gegen 41 Personen.

Im Mittelpunkt steht nach Angaben der Staatsanwaltschaft der frühere Chef einer Behörde, die für die IT- Systeme der Regierung zuständig ist. Er soll finanzielle Unterstützung über drei Millionen Zloty (rund 720.000 Euro) angenommen haben. Betroffen sind Ermittlern zufolge aber auch Mitarbeiter von Unternehmen, andere Behördenvertreter und frühere Polizisten.

10.04.2014, 09:11
AG/red
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2016 krone.at | Impressum