Mo, 18. Dezember 2017
Themen | Ort | Russland
Ort

Russland

Beschreibung
Russland (russisch Россия [rɐˈsʲijə] , Transkription Rossija) bzw. die Russische Föderation (oder der russischen Bezeichnung entsprechend Russländische Föderation; russisch Российская Федерация, , Transkription Rossijskaja Federazija) ist ein interkontinentaler, föderativer Staat im nordöstlichen Eurasien und flächenmäßig der größte Staat der Erde. Nach der russischen Verfassung sind die beiden Bezeichnungen Russland und Russische bzw. Russländische Föderation gleichwertig. Russland zählt mit seinen rund 144 Millionen Einwohnern auf etwa 17 Millionen km² zu den weltweit am dünnsten besiedelten Flächenstaaten. Davon leben rund 104 Millionen Menschen im europäischen Teil des Landes, der asiatische Osten ist deutlich dünner besiedelt. Die Hauptstadt Russlands ist Moskau. Als weiteres wichtiges Zentrum gilt Sankt Petersburg, das zwischen 1712 und 1918 Hauptstadt war und eine architektonische und kulturelle Brücke Russlands nach Westeuropa bildet. Die nächstgrößeren Millionenstädte Russlands sind Nowosibirsk in Sibirien, Jekaterinburg im Ural und Nischni Nowgorod an der Wolga.
Das heutige Russland entwickelte sich aus dem Großfürstentum Moskau, einem Teilfürstentum des früheren ostslawischen Reiches Kiewer Rus, zu einem über einhundert Ethnien zählenden Vielvölkerstaat, wobei ethnische Russen heute fast 80 Prozent der Bevölkerung ausmachen. Die föderale Gliederung Russlands besteht aus acht Föderationskreisen und 85 Föderationssubjekten.
Die Russische Föderation ist „Fortsetzerstaat“ der Sowjetunion in internationalen Organisationen, Atommacht und ständiges Mitglied des Weltsicherheitsrates. Nach der Erholung von der postkommunistischen Transformationskrise der 1990er Jahre wurde Russland die nach Kaufkraftparität sechstgrößte Volkswirtschaft der Welt, zwischen Deutschland und Brasilien (Schätzung für 2016). Russland ist ein Schwellenland oberen mittleren Einkommens. Im Human Development Index der Vereinten Nationen stand Russland 2016 auf Platz 49.
Das Regierungssystem Russlands wird von der Politikwissenschaft entsprechend der Verfassung meist formal als Verbindung präsidentieller und parlamentarischer Formen beschrieben, in der politischen Wirklichkeit aber als defekte Demokratie eingeordnet, in der der Präsident eine fast autokratische Funktion innehat. In Russland selbst wird für diesen Sachverhalt der Begriff „Gelenkte Demokratie“ benutzt.
Seit der Annexion der Krim im März 2014 gelten Russlands Beziehungen zum Westen als belastet. Der russischen Regierung wird vorgeworfen, die europäische Friedensordnung zu verletzen. Im September 2015 entsandte Präsident Wladimir Putin die russische Luftwaffe zur Unterstützung des syrischen Präsidenten Assad nach Syrien. Seither greift Russland damit aktiv in den dortigen Bürgerkrieg ein.
Quelle: Wikipedia
Themen finden
Top Themen