Do, 18. Jänner 2018

Schräger Video-Clip

21.08.2007 11:15

Metal-Musiker besingen den "Red Ring of Death"

Xbox-360-Besitzer fürchten ihn: den roten Ring des Todes. Er tritt in Form rot blinkender Lämpchen an der Front der Konsole immer dann zu Tage, wenn die Xbox mit meist irreparablen Problemen zu kämpfen hat. Da das keine Seltenheit ist, huldigen jetzt sogar zwei wüste Metal-Musiker in einem YouTube-Video der Schadensmeldung.

"Distended Warranty", also Garantieverlängerung, nennt sich die illustre Partie, die in ihrem YouTube-Video "Red Ring of Death" auf die aktuellen Hardware-Probleme bei Microsofts Spiel-Konsole Bezug nimmt. Ob es aber jemals ein ganzes Album namens "360 Levels Of Hell" von der Spaß-Kombo geben wird, darf stark bezweifelt werden.  


Quelle: YouTube.com

Was in dem Clip so witzig aussieht, ist für viele User allerdings meist weniger unterhaltsam: Oftmals bleibt dem Nutzer beim Auftauchen des "Red Ring Of Death" nur ein Austausch der Konsole übrig. Da sich Kunden und Händler zuletzt vermehrt bei Microsoft über die hohe Ausfallquote der Xbox 360 beschwert hatten, hat der Konzern die Garantiefrist inzwischen auf drei Jahre verlängert. 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden