Do, 24. Mai 2018

"Verboten"

01.08.2017 10:20

Behörde untersagt tele.ring Roamingaufschläge

Seit 15. Juni ist Roaming innerhalb der EU Geschichte - allerdings nicht für alle tele.ring-Kunden, denen nun die Regulierungsbehörde RTR zur Seite springt. Sie untersagt die Aufschläge für die Tarife "Passt! Pur Mini EU", "Passt! Pur Maxi EU", "Passt! Plus Mini EU" und "Passt! Plus Maxi EU".

tele.ring verrechne bei diesen Tarifen im Vergleich zu Tarifen mit denselben Tarifmerkmalen (Minuten, SMS, Daten), bei welchen jedoch kein Datenroaming möglich ist, für Datenroaming ein zusätzliches Entgelt. Diese Vorgangsweise verstoße gegen die Roaming-Verordnun, teilte die Behörde am Dienstag in einer Aussendung mit. Seit 15. Juni 2017 sind solche Aufschläge verboten.

"Bestandskundinnen und -kunden der oben angeführten tele.ring-Tarife müssen daher in Zukunft monatlich nicht mehr zusätzlich drei Euro für Datenroaming zahlen. Sie können bezahlte Aufschläge bei tele.ring geltend machen." Die RTR empfiehlt daher abschließend allen betroffenen Kunden, "sich in diesen Fällen aktiv an tele.ring zu wenden."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden