Do, 26. April 2018

NASA-Studie:

20.07.2017 11:34

Drohnenlärm deutlich nerviger als Autogeräusche

Drohnenlärm ist nerviger als Autolärm. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der US-Weltraumbehörde NASA. Warum dem so ist, darüber rätseln die Experten allerdings noch.

Für ihre Studie spielten die Wissenschaftler den Probanden Tonaufnahmen verschiedener Fahrzeuge sowie Drohnen, die mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und in unterschiedlichen Höhen flogen, vor. Das Ergebnis: Selbst bei gleicher Lautstärke empfanden die Teilnehmer die Geräusche der Drohnen als deutlich störender als jene der Autos. Im Vergleich zu diesen hatten die Probanden das Gefühl, die Drohnen wären "doppelt so nahe", wie "Engadget" unter Berufung auf die Studie berichtet.

Den Vermutungen der NASA-Experten zufolge könnte es dafür mehrere Gründe geben: Zum einen sind Drohnen zumeist langsamer als Autos, das Ohr ihrem Lärm also länger ausgesetzt; zum anderen starten die Fluggeräte zumeist sehr schnell und dementsprechend hochfrequent. Wohl am plausibelsten jedoch ist, dass das menschliche Gehör sich noch nicht in demselben Ausmaß an Drohnen- wie an Autolärm gewöhnt hat und entsprechend befremdlich darauf reagiert.

Angesichts der von mehreren Unternehmen wie Amazon oder etwa DHL geplanten Drohnen-Zustelldienste müsse denn auch die Vorstellung, dass diese in der Bevölkerung auf weniger lärmbedingten Widerstand stoßen würden, zumindest vorerst revidiert werden, schlussfolgern die NASA-Wissenschaftler.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden