Mo, 18. Dezember 2017

"Interaktiv"

29.06.2017 12:24

Pornhub verknüpft Sexfilme mit Funk-"Peripherie"

Der Sex-Streaming-Gigant Pornhub sorgt mit einer ungewöhnlichen Idee für interaktive Pornographie für Aufsehen. Das Unternehmen arbeitet an einem neuen Bereich auf seiner Website, in dem eigens für die Verknüpfung mit vernetztem Sexspielzeug aufbereitete Filme gestreamt werden sollen.

Mit Partnern wie Fleshlight und Kiiroo, die Sexspielzeug für Männer herstellen, will Pornhub laut einem Bericht des IT-Portals "The Verge" die ersten interaktiven Sexfilme streamen. Geplant ist, den Abspiel-PC per Funk mit dem vernetzten Sexspielzeug zu verbinden und dieses passend zum Geschehen am Bildschirm in Vibration zu versetzen, heißt es.

"Videos wurden speziell programmiert"
Gegenüber "CNET" erklärt Pornhub-Manager Corey Price, wie das funktioniert: "Die Videos wurden speziell programmiert, damit sie mit den vernetzten Sexspielzeugen arbeiten. Wir haben ein Daten-Layer über das Video gelegt, das synchronisierte Impulse verschickt, die taktile Gefühle nachahmen sollen."

Die ersten Experimente mit den interaktiven Pornofilmen hat Pornhub mit Herstellern von Sexspielzeug für Männer durchgeführt, das Unternehmen will künftig aber auch für Frauen gedachte Gerätschaften unterstützen und denkt darüber nach, die interaktiven Inhalte auch für Virtual-Reality-Brillen aufzubereiten. Wann genau man damit an den Start gehen will, ist noch nicht bekannt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden