Do, 14. Dezember 2017

Strand und Berge

26.06.2017 13:21

So urlauben unsere Politiker in diesem Sommer

Wahlkampf hin, Wahlkampf her. Auch für die Spitzenkandidaten braucht es ein paar Tage Ferien. ÖVP-Chef Sebastian Kurz setzt dabei auf Aktivurlaub in der Nachbarschaft. Der Außenminister geht eine Woche Bergsteigen nach Südtirol. Mit der Familie nach Ibiza zieht es im Juli für eine Woche Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ).

Nach dem Wahlkampfdauerbrenner 2016 kann sich Bundespräsident Alexander Van der Bellen heuer guten Gewissens eine Auszeit gönnen. Die führt ihn ins heimatliche Kaunertal, wo er mit seiner Frau wandern und das ein oder andere Buch in die Hand nehmen will.

Nicht gerade nach Erholung dürstet es dagegen Sozialminister Alois Stöger (SPÖ). Neben Wahlkampfterminen als oberösterreichischer Spitzenkandidat verbringt er den Sommer als Häuslbauer.

Ebenfalls viele Heimattermine zu absolvieren hat der steirische SPÖ-Spitzenkandidat Jörg Leichtfried. Immerhin ein paar Tage Segeln in Kroatien sollten sich für den Infrastrukturminister ausgehen.

Nach Kroatien zieht es übrigens auch SPÖ-Klubchef Andreas Schieder. Der hat an sich einen aktiven Sommer vor sich. 5000 Kilometer will er am Rad hinter sich bringen, einiges davon hat er bereits in den Beinen, der Rest soll auch im Zuge des Wahlkampfs in diversen österreichischen Regionen bewältigt werden.

Besuch der Bregenzer und Salzburger Festspiele
Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) urlaubt an der oberen Adria in Italien. Außerdem zieht es sie wie schon oft nach Vorarlberg, wo sie an der Eröffnung der Bregenzer Festspiele teilnimmt. Auch bei den Salzburger Festspielen wird die Parlamentschefin zu Gast sein. Letzteres plant auch Wirtschaftsminister Harald Mahrer (ÖVP) in seine karge Urlaubszeit ein.

Nicht weit kommt Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP). Er will sich am Attersee erholen. Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) gönnt sich einen Vier-Tage-Trip nach London. Eine Woche Kreta steht für Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner (SPÖ), ihren Mann und die beiden Töchter am Urlaubsprogramm. Auch Nordafrika findet sich am Urlaubsplan des Kabinetts Kern: Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ) macht einen Abstecher nach Tunesien.

Mit klassischen Urlaubszielen hält es die Opposition - mit einer Ausnahme. Grünen-Bundessprecherin Ingrid Felipe reist für zwei Wochen mit ihrem Sohn nach Mexiko, wo sie Freunde besucht. Im August ist sie in den Tiroler Bergen unterwegs. FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache macht wieder "Familienurlaub" auf Ibiza. NEOS-Chef Matthias Strolz wird im August rund zehn Tage mit seiner Familie nach Oberitalien fahren. Team-Stronach-Klubchef Robert Lugar verzichtet auf Urlaub und konzentriert sich auf den Wahlkampf.

"Viel Zeit mit der Familie verbringen" wird Kardinal Christoph Schönborn - womit natürlich Mutter und Geschwister gemeint sind. Wie immer wird der Wiener Erzbischof die Ferien im Rax-Gebiet verbringen und dort wandern.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden