So, 17. Dezember 2017

Privatsphäre-GAU

20.06.2017 16:56

Daten von 198 Mio. Wählern öffentlich im Internet

In den USA sind laut einem Bericht der Tageszeitung "Luxemburger Wort" (Online) für mehrere Tage persönliche Daten von mindestens 198 Millionen registrierten US-Wählern frei zugänglich gewesen. Es handle sich dabei offenbar um das bisher größte Datenleck der Geschichte, so das Blatt.

Offenbar waren rund 1,1 Terabyte an persönlichen Daten frei verfügbar. Die Daten umfassen die vollen Namen, die Geburtsdaten, Adressen, Telefonnummern, Religionsbekenntnis, Ethnie sowie Meinungen zu Waffenbesitz, Gesundheitsversorgung, Einwanderung oder anderen kontroversen Themen.

Analysefirma veröffentlichte Daten versehentlich
Dem Nachrichtenmagazin "Spiegel" zufolge wurden die Informationen versehentlich von einem Mitarbeiter der Firma Deep Root Analytics öffentlich zugänglich gemacht. Das Unternehmen gehört zum Umfeld der Republikaner.

Die Daten wurden gesammelt, um im Wahlkampf gezielt Werbung zu schalten und speisen sich aus Daten von öffentlichen Verwaltungen, Firmen und Organisationen aus dem Umfeld der Republikaner. Sie wurden dazu verwendet, potenzielle Wähler besser ansprechen zu können. Laut "Spiegel" bezieht sich der Großteil der Daten allerdings vor allem auf die Wahlen in den Jahren 2008 und 2012.

IT-Sicherheitsforscher entdeckte Datenleck
Öffentlich bekannt wurde das Datenleck durch einen IT-Sicherheitsforscher der Plattform UpGuard. Chris Vickery entdeckte den Leak am 12. Juni. Wie lange die Daten zu diesem Zeitpunkt bereits öffentlich zugänglich waren, ist unklar. Laut UpGuard war der Datensatz ab dem 14. Juni nicht mehr abrufbar.

Der Mitgründer der Firma Deep Root Analytics, Alex Lundry, bestätigte den Vorfall. Seine Firma übernehme die volle Verantwortung dafür. Der Zugang zu dem Amazon S3 Server des Unternehmens Deep Root Analytics, auf dem sich die Daten befanden, wurde mittlerweile gesperrt, teilte Lundry mit. Laut "Luxemburger Wort" wurde ein Teil der Daten zuvor jedoch bereits in einem öffentlich zugänglichen Reddit-Forum geteilt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden