Mo, 18. Dezember 2017

Kärntner Liebschaft

18.06.2017 09:36

Millstatt am See: Zeit für die wichtigen Dinge

Dem Alltag entfliehen, dem Partner wieder nahe sein. Millstatt am See hat einiges zu bieten - vor allem an beschaulichen Plätzen. Für Verliebte und Ruhesuchende.

Mit einem alten Strohhut sitzt Franz auf Terrasse des Hotels Forelle beim Frühstück. Dahinter glitzert der Millstätter See verschlafen in der Morgensonne. Ruderboote ziehen langsam vorbei. Franz zieht es schon lange hier her. Seit 1947, noch bevor sich Millstatt zu einem Zentrum der Sommerfrische entwickelt hat. In allen Stimmungen und zu allen Jahreszeiten hat er den See schon erlebt. Vieles ist wie vor 70 Jahren. Das Südufer noch immer unverbaut. Daneben liegen grün und rund geschliffen die Nockberge. Unaufdringlich, ohne Promi-Parade, zeigt sich der See, mit wenig Motorboot-Verkehr. Nichts berührt eben wie das Unberührte. Dass Franz meist ohne seine Frau verreist, stört ihn nicht. Dabei bietet Millstatt gerade für Pärchen und Verliebte viele Möglichkeiten und Rückzugsorte um Zweisamkeit zu genießen.

Gemeinsam Sternderln schaun
Wie etwa, die Nacht in einem Biwak zu verbringen. Die 15-Quadratmeter-Holzhäuschen sind auf das Wesentliche reduziert: ein Doppelbett, ein Waschbecken und eine Toilette. Die Terrasse mündet entweder direkt in den See oder offenbart einen faszinierenden Ausblick auf die Hohen Tauern - je nach Standort. Der ganz private Rückzug und die Einfachheit geben Gelegenheit die Partnerschaft einmal anders zu erleben und die ungeteilte Aufmerksamkeit seines Gegenübers zu genießen. Durch die Dachfenster lässt es sich dann gemeinsam Sternderln schauen.

In der Morgenstund schlägt so manches Herz höher
Wer mit dem Holzboot abgeschieden durch Nebelschwaden entlang versteckten Buchten rudert, wird verzaubert. Weit draußen holen Fischer ihre Schwebenetze ein, befüllt mit Reinanken - der heimischen Delikatesse. Wen es in die Berge zieht, nimmt den "Weg der Liebenden". Von der Alexanderhütte bis hinauf zu Granattor laden sieben Plätze dazu ein, auf neue Art Zuneigung zu bekunden. Entlang des 6,5 Kilometer langen Wegs "Sentiero dell'amore" befinden sich immer wieder Tischchen und Bänke mit Büchern, die die unterschiedlichsten Liebesgeschichten der Wanderer enthalten. Auf den leeren Seiten steht jedem frei, seine eigenen Gedanken und Gefühle dazu niederzuschreiben. Granatsteine, die mit den Herzerln in den Augen um die Wette funkeln, säumen den Weg. Üppig breiten sich Almmatten aus, auf denen duftende Blumen und Kräuter wachsen.

Granatgestein, Arnikabutter und die "Wall Of Love"
Der höchste Punkt, mit eindrucksvollem Panorama über den gesamten Millstätter See, ist das Granattor - gefüllt mit Tonnen von Granatgestein. In dieser einzigartigen Kulisse ist nun endgültig so manches Herz erobert.

Auf dem Rückweg lädt die Alexanderhütte zur genussvollen Einkehr ein. Käseköstlichkeiten, sowie Arnikabutter, Speck und Bauernbrot sollte man unbedingt probiert haben - vor allem aber den flaumigen Kaiserschmarren! Gleich ums Eck steht die "Wall Of Love" auf der Besucher Verrücktheiten, die sie aus Liebe getan haben, niederschreiben.

Wer nach so viel Romantik noch immer nicht genug hat, lässt den Tag beim "Dinner for 2" ausklingen. Gespeist wird, exklusiv, inmitten des Sees. Der Kellner schippert mit dem Boot die einzelnen Gänge zum Floß heran, um sich baldigst wieder zurückzuziehen - bis die Sonne hinter den Gipfeln des Nationalparks Hohe Tauern untergeht.

Sonja Jakubowics, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden