Sa, 25. November 2017

iPhone 6 Plus

18.11.2016 09:43

Flackerndes Display: Apple gibt Reparatur-Rabatt

Nach Beschwerden über Probleme mit dem Display des zwei Jahre alten iPhone 6 Plus startet Apple ein vergünstigtes Reparaturprogramm. Der Konzern habe festgestellt, dass einige Geräte "ein flackerndes Display oder Probleme mit Multi-Touch aufweisen, nachdem sie mehrmals auf eine harte Oberfläche fielen und anschließend weiter belastet wurden".

Ein solches Gerät könnten Kunden für einen etwa halbierten Preis von 167,10 Euro reparieren, teilte Apple in der Nacht auf Freitag mit. Kunden, die ihr iPhone wegen des Display-Problems bereits zur Servicereparatur gebracht hätten, würden von Apple kontaktiert, um eine Rückerstattung zu vereinbaren. Wer nicht kontaktiert werde, aber für eine Reparatur wegen der Display-Probleme gezahlt habe, solle sich an den Apple Support wenden, so das Unternehmen auf seiner Website.

Aus der Welt dürfte das Problem damit für Apple jedoch nicht sein: In den USA laufen bereits zwei Klagen von Käufern, die ihre Display-Probleme auf einen Konstruktionsfehler zurückführen und Wiedergutmachung fordern. Das weltweite Reparaturprogramm ist Apples erste Reaktion auf die schon seit Monaten kursierenden Vorwürfe. Bei den betroffenen Geräten ist eine flackernde Leiste am oberen Ende des Bildschirms zu sehen, er reagiert auch nicht mehr auf Multi-Touch-Eingaben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden