So, 22. April 2018

Paroli für Snapchat

17.11.2016 08:47

Facebook kauft Start-up für Gesichtserkennung

Um mit neuen Effekten für Fotos und Videos dem Rivalen Snapchat Paroli bieten zu können, hat Facebook das auf Gesichtserkennung spezialisierte Start-up FacioMetrics gekauft. "Mit Masken und anderen Effekten können sich Menschen lustiger und kreativer ausdrücken", erklärte das soziale Netzwerk am Mittwoch. Der Kaufpreis blieb geheim.

FacioMetrics wurde 2015 gegründet und ist darauf spezialisiert, mithilfe künstlicher Intelligenz Gesichter zu analysieren. Diese Technologie ist nützlich für Smartphone-Anwendungen, die beispielsweise auf Animation oder virtuelle Realität setzen, wie FacioMetrics-Gründer Fernando De la Torre mitteilte.

Mit der Technologie könnte Facebook Snapchat in Schach halten. Die vor allem bei jungen Nutzern beliebte Smartphone-App, bei der Nachrichten und Bilder nach dem Ansehen wieder verschwinden, bietet bereits verschiedene Filter an.

Seit Facebook vor einigen Jahren erfolglos versucht hat, Snapchat zu kaufen, kupfert Facebook beliebte Funktionen für das soziale Netzwerk oder die Tochter Instagram ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden