Fr, 24. November 2017

Tage vor Verkauf

13.09.2016 09:39

iPhone 7: Erste Schlangen vor den Apple Stores

Obwohl Apple-Fans das iPhone 7 erst am Freitag offiziell kaufen können, entstehen vor Apple Stores in den USA bereits Schlangen. Mit Campingsesseln gewappnet, harren die iPhone-Jünger etwa in New York vor einem zentralen Apple Store aus. Doch nicht alle sind wegen des neuen iPhones hier. Manche wittern auch eine Möglichkeit, schnelles Geld zu verdienen.

Im Netz kursieren bereits erste Bilder und Videos der iPhone-7-Schlange. Auf diesem Tweet ist der Apple Store in der zentralen New Yorker Fifth Avenue zu sehen - mitsamt Wartender, die als Schutz vor Wind und Wetter Campingsessel und Mini-Zelte mitgebracht haben.

Auch ein Video vom Apple Store in New York gibt es bereits. Darin zu sehen: Eine Menschenschlange, bewaffnet mit Klappsesseln, die sogar tief nachts vor dem Apple-Geschäft ausharrt.

Plätze in der Schlange werden teuer verkauft
Doch nicht alle Menschen in der iPhone-Schlange wollen auch tatsächlich ein iPhone kaufen. Viele sitzen nur hier, um einen guten Platz zu reservieren - und ihn dann für teures Geld zu verkaufen.

Der 13. Platz in der iPhone-Warteschlange in New York wird beispielsweise für 300 US-Dollar zum Verkauf angeboten - inklusive Sessel. Ein Profi-Schlangensteher am elften Platz erzählt sogar, die iPhone-Schlange sei für ihn ein 3000-Dollar-Job, berichtet "CNET".

Apple will keine iPhone-Verkaufszahlen nennen
Doch auch, wenn die Schlange vor dem Apple Store in New York eine andere Sprache spricht: Das iPhone hat schon bessere Zeiten erlebt. Mit dem iPhone 6S fielen die Verkaufszahlen zuletzt um gut 15 Prozent, mit den iPhone-Verkäufen sackten bei Apple Umsatz und Gewinn nach unten. Mit dem iPhone 7 will Apple diesen Trend umkehren.

Doch selbst Apple scheint sich nicht sicher zu sein, dass die Trendwende gelingt. Veröffentlichte der Konzern früher am iPhone-Startwochenende stets mit Genugtuung die Verkaufszahlen der ersten Tage, will Apple diesmal laut "Golem" mit dieser Tradition brechen. Würde man mit höheren Verkaufszahlen als beim iPhone 6S rechnen, würde man wohl anders handeln.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden