Do, 24. Mai 2018

Illegale Kopien

25.07.2016 09:52

US-Marine wegen Softwarepiraterie verklagt

Weil sie mehrere hunderttausend Male eine urheberrechtlich geschützte Software auf ihren Rechnern installiert haben soll, ohne dafür entsprechende Lizenzen zu zahlen, ist die US-Marine von einem deutschen Unternehmen verklagt worden. Die Bitmanagement Software GmbH aus Bayern fordert fast 600 Millionen Dollar Schadenersatz.

Wie "The Register" berichtet, reichte das Softwareunternehmen vor einem US-Bundesgericht Klage wegen Urheberrechtsverletzungen gegen das Naval Facilities Engineering Command in Washington ein, das für die Instandhaltung aller Schiffe der US-Marine verantwortlich ist.

Bitmanagement wirft dieser vor, 38 Kopien der zu Testzwecken bereitgestellten Software "BS Contact Geo" unerlaubterweise vervielfältigt und auf mindestens 558.466 Computern installiert zu haben. Weil jede Kopie einen Wert von 800 Euro habe, fordert das Unternehmen nun die Zahlung von 596 Millionen Dollar.

Besonders dreist: Eine in die Software integrierte Funktion, mit der sich nachverfolgen lässt, auf wie vielen Rechnern diese installiert ist, wurde 2014 deaktiviert, wie "Golem" unter Berufung auf die Klageschrift berichtet. Die tatsächliche Anzahl der illegalen Software-Kopien dürfte also noch größer sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden