Do, 24. Mai 2018

Elton John & Co.

12.07.2016 11:11

Zu diesen Songs heiraten österreichische Paare

Der Hochzeitsmonat Mai ist vorbei, laut Spotify sind die meisten Wedding-Playlists in den letzten Jahren weltweit jedoch am dritten Juli-Wochenende gestreamt worden! Die Hochsaison steht also kurz bevor. Welche Songs bei Hochzeitsfeiern in Österreich sowie weltweit besonders beliebt sind, hat der Streaminganbieter am Dienstag in einer Aussendung verraten.

Elton Johns "Can't you feel the Love tonight" steht demnach hierzulande bei Brautpaaren in der Hörergunst am höchsten, gefolgt von den "Rosen aus dem Süden" von Johann Strauss II. und "Come away with me" von Norah Jones. Weltweit betrachtet hat allerdings Ed Sheeran die Nase vorn: Sein Song "Thinking out loud" ist mit 683 Millionen Streams laut Spotify der meistgestreamte Song in Hochzeits-Playlist, gefolgt von Etta James' "At Last" und "You are the best thing" von Ray LaMontagne.

Gefeiert und getanzt wird nach dem offiziellen Part dann weltweit am liebsten zu "Don’t Stop Believin'" von Journey, "I Gotta Feeling" von den Black Eyed Peas und "Marry You" von Bruno Mars. In Österreich setzen die feierwütigen Hochzeits-Paare und -Gäste auf "Marry You" von Bruno Mars, dicht gefolgt von Andreas Bourani mit "Auf uns" und Helene Fischers Party-Song "Atemlos durch die Nacht".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden