Do, 23. November 2017

EURO 2016

17.05.2016 16:23

Frankreich will Drohnen über EM-Stadien abwehren

Mit Anti-Drohnen-Technik sollen während der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich unerlaubte Überflüge verhindert werden. Gebiete über den zehn EM-Stadien und den Trainingslagern der 24 beteiligten Teams sollen zu Flugverbotszonen erklärt werden, wie der Sicherheitschef der EURO, Ziad Khoury, der Nachrichtenagentur Associated Press sagte.

Mithilfe der Technik soll die Kontrolle über die Drohnen übernommen werden, sobald sie entdeckt sind. Ein solches System hatte erst kürzlich das kalifornische Unternehmen SkySafe vorgestellt. Dessen gleichnamige Lösung erkennt automatisch Drohnen im gesperrten Luftraum und ermöglicht es dann bequem per Tablet oder Smartphone, drahtlos die Kontrolle über die Fluggeräte zu übernehmen, um diese wahlweise sanft zu landen oder durch Abschalten unsanft zurück auf den Boden zu befördern.

Welche Technologie in Frankreich zum Einsatz kommen soll, verriet Khoury nicht. Mit unerlaubten Überflügen von Drohnen haben Frankreichs Sicherheitskräfte jedenfalls reichlich Erfahrung: In den vergangenen zwei Jahren gab es Dutzende solcher Zwischenfälle in überwachten Flugverbotszonen über Atomkraftwerken des Landes sowie über der Hauptstadt Paris. Ob dabei kriminelle Hintergründe im Spiel waren, ist nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden