Mi, 13. Dezember 2017

Netzwerk expandiert

28.04.2016 08:38

Grätzelportal "Frag nebenan" geht nach nebenan

Das Grätzelnetzwerk "Frag nebenan" expandiert: Ab sofort können Nachbarn nicht mehr nur in Wien über das Online-Portal Kontakt suchen und finden, sondern etwa auch Bewohner der steirischen Städte Graz, Kapfenberg und Leoben. Im Sommer soll dann der österreichweite Rollout beginnen.

Die Steiermark dient damit auch als Test für die Ausweitung des Angebots auf das gesamte Bundesgebiet, teilte Initiator Stefan Theißbacher mit. Neben den drei Städten werden auch Orte in der Steiermark bedient, in denen es schon mehr als 50 Voranmeldungen gibt.

In Wien hält "Frag nebenan" mittlerweile bei 30.000 Nachbarn. Und die sind durchaus nicht nur privat: Auch Bezirksvorsteher haben das Tool für sich entdeckt - um damit mit Bezirksbewohnern zu kommunizieren, wie es heißt.

Als eine Art Facebook fürs Grätzel geht es in dem 2014 gegründeten Portal um Themen wie Hilfsansuchen bzw. -angebote oder Empfehlung von Ärzten bzw. Handwerkern oder Geschäften. Auch Treffen werden mittels der nachbarlichen Web-Community vereinbart.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden