Fr, 15. Dezember 2017

Kult-Sportler

23.03.2016 16:30

So soll Briten-Schmiede TVR wiederauferstehen

TVR ist nicht gerade der bekannteste der britischen Autobauer, Fans lieben jedoch die liebevoll gezimmerten Sportwagen wie "Vixen S4", "Cerbera" oder "Chimaera". Nach der Pleite des Unternehmens im Jahr 2012 wird es jetzt ernst mit dem Comeback. Das Foto zeigt den Entwurf des nächsten Produkts.

Fest steht, dass in Wales ein brandneues Werk aus dem Boden gestampft wird. Die Landesregierung lässt sich das 30 Millionen britische Pfund (gut 38 Millionen Euro) kosten, schließlich sollen 150 Arbeitsplätze im Werk und bei lokalen Zulieferern geschaffen werden.

Der neue TVR soll von einen von Cosworth getunten Ford-V8 hinter der Vorderachse tragen, der über ein manuelles Schaltgetriebe die Hinterachse antreibt. An der Entwicklung beteiligt ist der ehemalige Formel-1-Designer Gordon Murray, der auch für den Supersportwagen McLaren F1 bekannt ist. Die Auslieferung der ersten Exemplare soll schon 2017 starten.

Angeblich sind die ersten 100 Stück bereits ausverkauft, obwohl es bisher keinerlei konkrete Informationen über das Auto gibt. Interessenten können auf der Webseite des Unternehmens eine Anzahlung in Höhe von 5.000 Pfund (rund 6.400 Euro) leisten.

TVR war 1947 gegründet worden und machte sich ab den 1970er-Jahren einen Namen als Hersteller leichter und starker Sportwagen zu vergleichsweise günstigen Preisen. Als Antrieb wurden zunächst Sechszylindermotoren von Ford und Achtzylindertriebwerke von Rover verwendet; seit den 1990er-Jahren wurden sie zunehmend durch Eigenkonstruktionen von TVR ersetzt. Zu den bekanntesten Modellen zählt der bis zu 345 PS starke V8-Roadster Griffith, der von 1991 bis 2002 gebaut wurde. 2004 wurde das Unternehmen vom russischen Millionär Nikolai Smolenski gekauft, woraufhin der Niedergang begann. 2006 wurde die Auto-Produktion ausgesetzt, im Sommer 2012 gestoppt. 2013 wurde TVR an ein britisches Konsortium unter der Leitung des Unternehmers Les Edgar verkauft.

Einige Beispiele aus der TVR-Produktion:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden