Mi, 22. November 2017

Streit mit Eltern

11.03.2016 10:44

Spielte zu viel Handy: Bub schneidet Finger ab

Eltern sollten besser vorsichtig sein, wenn sie sich das nächste Mal beim Nachwuchs lautstark über dessen Handyverhalten beschweren. In China hatte dies jetzt zur Folge, dass ein elfjähriger Bub im Streit zum Küchenmesser griff und sich selbst einen Finger abschnitt.

Wie die "International Business Times" unter Berufung auf "Sina News" berichtet, hatte der Bub namens Xiaopeng unmittelbar nach dem Aufwachen am Morgen zu seinem Handy gegriffen und darauf zu spielen begonnen. Den mehrfachen Aufforderungen seiner Mutter, das Handy endlich aus der Hand zu legen und seinem Bruder bei den Hausaufgaben zu helfen, kam er nicht nach, bis sich schließlich auch der Vater in die Debatte einmischte und dem Elfjährigen vorwarf, nur noch auf dem Handy zu spielen.

In einer dramatischen Antwort griff der frustrierte Bub daraufhin zu einem Küchenmesser und schnitt sich die beiden oberen Fingerknöchel seines linken Zeigefingers ab. Videoaufnahmen von "Sina News" zeigen ein entsprechendes Röntgenbild. Immerhin: In einer dreistündigen OP konnten Ärzte den Finger wieder annähen. Da die Blutgefäße bei Kindern jedoch dünner sind und das Annähen daher komplizierter, steht dem Bericht nach noch nicht endgültig fest, ob Xiaopeng seinen Finger in Zukunft wieder voll und ganz nutzen können wird - hoffentlich dann auch zum Spielen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden