So, 19. November 2017

Huawei-Riese

22.02.2016 13:52

MateBook: Konkurrenz für iPad Pro und Surface

Apples iPad Pro und Microsofts Surface Pro bekommen Konkurrenz aus China: Im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona hat Huawei am Sonntag mit dem MateBook ein Riesen-Tablet auf Windows-10-Basis vorgestellt, das mit einem Tastatur-Cover und einem eigenen Stylus daherkommt.

Das wahlweise in Silber oder Gold erhältliche Huawei MateBookverfügt über ein 12-Zoll-Display mit einer 2K-Auflösung von 2160 x 1440 Pixeln und bringt trotz seiner Abmessungen von 278,8 x 194,1 x 6,9 Millimetern lediglich 640 Gramm auf die Waage. Angetrieben wird es von Intels bis zu 3,1 Gigahertz schnellen Dual-Core-Prozessoren der aktuellen Core-M-Generation ("Skylake"), an Arbeitsspeicher stehen wahlweise vier oder acht Gigabyte zur Auswahl. Der interne SSD-Speicher bietet je nach Konfiguration Platz für 128, 256 oder bis zu 512 Gigabyte an Daten.

Zur weiteren Ausstattung zählen Dual-Band-WLAN, eine 5-Megapixel-Kamera sowie ein Fingerabdrucksensor. Der 4430-mAh-Akku des MateBook wird über den neuen USB-Standard 3.1 geladen und soll bei "typischer Nutzung" bis zu zehn Stunden durchhalten. Neben dem Netzteil, einem entsprechenden USB-Kabel, Tastatur-Cover sowie Stylus im Lieferumfang enthalten sind außerdem ein USB-C-auf-Micro-USB-Kabel sowie ein Micro-USB-auf-USB-A-Adapter. Preis für das "demnächst" erhältliche Riesen-Tablet: ab 799 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden