Di, 21. November 2017

Glass überarbeitet

29.12.2015 12:37

Googles neue Datenbrille sieht aus wie die alte

Manche sahen in ihr die Zukunft der Elektronik, da stellte Google die Explorer Edition seiner Datenbrille Glass Anfang des Jahres ein. Sie sei noch nicht reif für den Endkunden, hieß es - aber vielversprechend für Unternehmen. Seither hat Google das Gerät für Firmenkunden optimiert und es nun der US-Zulassungsbehörde FCC vorgelegt. Die ersten Bilder der neuen Glass zeigen: Die Zielgruppe ist zwar eine andere, das Gerät hat sich aber nur geringfügig verändert.

Auf den ersten Blick erkennt man auf den vom IT-Blog "9to5Google" entdeckten Bildern der neuen Datenbrille für die Zulassungsbehörde kaum einen Unterschied zum vorigen Modell. Die Elektronik ist nach wie vor im Brillenbügel untergebracht, Bilder werden vor dem Auge in ein Prisma projiziert.

Ein paar Neuerungen gibt es dann aber doch: So ist Googles neue Glass-Brille nun endlich faltbar, was beim Transport einen nicht zu unterschätzenden Vorteil bedeutet. Außerdem soll das Prisma, in dem der Nutzer die Bilder betrachtet, nun etwas größer als in der Explorer Edition und das ganze Gerät robuster geworden sein.

Hitzeproblem soll gelöst worden sein
Unter der Haube soll es ebenfalls Änderungen geben. So wird Glass nun offenbar von einem Atom-Chip von Intel angetrieben, der Akku soll ausdauernder sein und dank Gigabit-WLAN soll die Brille bessere WLAN-Konnektivität bieten. Auch die Wärmeentwicklung - die Explorer Edition wurde bei der Nutzung spürbar warm - soll geringer sein.

An Privatkunden wird Google seine neue Datenbrille voraussichtlich nicht verkaufen. Stattdessen soll sie über ein Firmenkunden-Programm namens "Glass for Work" vertrieben werden, bei dem Firmen die Brillen mit ihrer eigenen Software vorkonfigurieren und so an die Notwendigkeiten des Arbeitsalltags anpassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden