Fr, 24. November 2017

Wunsch-Destinationen

08.12.2015 09:00

Die beliebtesten Reiseziele der Österreicher 2016

Wohin geht die Reise der Österreicher 2016? Die Reisesuchmaschine Skyscanner hat aus Millionen von Fluganfragen aus den vergangenen drei Jahren die Trend-Reiseziele identifiziert, die im kommenden Jahr auf der Reise-Wunschliste der Österreicher ganz oben stehen werden. Das Ergebnis: Neben bekannten Städten wie Rotterdam oder Dresden und traumhaften Stränden in weiter Ferne, zum Beispiel Varadero an der Nordküste Kubas, gehört auch so manch exotischer Ort wie Dhaka zu den Reisetrends für 2016.

Für das Jahr 2016 hat Skyscanner klare Trends ausgemacht: "Kuba im Allgemeinen und Varadero an der Nordküste im Speziellen avancieren zunehmend zum Touristenmagnet unter den österreichischen Reisenden", erläutert Unternehmenssprecher Thomas Homolka. Ebenfalls immer mehr Österreicher zieht es in Japans Hauptstadt Tokyo. Die Neun-Millionen-Einwohner-Metropole locke vor allem mit einer einmaligen Kombination aus Tradition und Moderne.

Auf der "Kurzstrecke" stünden neben den Kultur-Städten Dubrovnik und Riga vor allem italienische Städte. Neben Rom, das es in die Top Five geschafft hat, seien auch nahezu alle anderen Italienischen Großstädte in der Gunst der österreichischen Reisenden gestiegen, so Homolka weiter.

Trend-Reiseziele der Österreicher für 2016 (Kurzstrecke):

  • Rom, Italien (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 32 Prozent)

  • Rotterdam, Niederlande (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 21 Prozent)

  • Ancona, Italien (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 53 Prozent)

  • Dresden, Deutschland (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 31 Prozent)

  • Porto, Portugal (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 28 Prozent)

Trend-Ziele der Österreicher für 2016 (Fernreise):

  • Dhaka, Bangladesch (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 131 Prozent)

  • Varadero, Kuba (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 55 Prozent)

  • Ottawa, Kanada (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 68 Prozent)

  • Osaka, Japan (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 54 Prozent)

  • Buenos Aires, Argentinien (Anstieg im Vergleich zum Vorjahr: 44 Prozent)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden