Mo, 11. Dezember 2017

Coup der Carabinieri

22.07.2015 09:59

Riesengewinn mit Online-Wetten: 41 Mafiosi in Haft

Der italienischen Polizei ist ein Schlag gegen die 'Ndrangheta, die Mafia in der süditalienischen Region Kalabrien, gelungen, die riesige Gewinne mit illegalen Online-Wetten macht. Eine ausgedehnte Untersuchung der Justizbehörden in Kalabrien führte zur Festnahme von 41 Personen, wie italienische Medien am Mittwoch berichten.

Gesellschaften im Wert von zwei Milliarden Euro mit Sitz in Italien und im Ausland wurden geschlossen. Mehrere Immobilien wurden konfisziert und 1.500 Wettstellen geschlossen. 82 italienische und internationale Webseiten mit Online-Wetten wurden gesperrt.

Die 'Ndrangheta gilt als eine der mächtigsten Mafiaorganisationen Europas. Ihre Milliardenumsätze macht sie vor allem mit Drogen- und Waffenhandel, Geldwäsche und Erpressungen. Die Wurzeln der 'Ndrangheta reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden