Do, 19. Oktober 2017

Rettungsring

26.03.2015 10:55

„Ryptide“ rettet Mensch und Drohne vorm Ertrinken

Pamela Anderson und David Hasselhoff, wie sie sich mit ihren braun gebrannten Körpern in die Fluten stürzen, um in Not geratene Menschen aus dem Wasser zu ziehen – dieses Bild vom Rettungsschwimmer könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Ein neues Zubehör für Drohnen soll's möglich machen.

"Project Ryptide" nennt sich das Zubehör des US-Modellbauers und Drohnenkonstrukteurs Bill Piedra, das aktuell über die Crowdfundingplattform Kickstarter nach Investoren sucht. Dahinter steckt ein sich bei Kontakt mit Wasser binnen fünf Sekunden selbst aufblasbarer Rettungsring, der sich durch eine simple Haltevorrichtung an nahezu jeder populären Kameradrohne befestigen und im Notfall auf Knopfdruck ausklinken lassen soll.

Ernster Hintergrund: Laut Piedra retten Rettungsschwimmer jährlich über 10.000 Schwimmer aus sogenannten Rippströmungen, auch bekannt als Brandungsrückströme. Nicht selten gehen sie dabei ein hohes Risiko für ihr eigenes Leben ein. Dieses soll durch das Ryptide-System minimiert werden, zugleich sollen Rettungsschwimmer, dann in ihrer Funktion als Drohnenpilot, wesentlich schneller Hilfe leisten können.

Rettung vor dem Ertrinken auch für Drohnen
Der selbst aufblasbare Rettungsring soll aber nicht nur helfen, Menschen vor dem Ertrinken zu retten, sondern auch die Drohne selbst. Der Rettungsring wiege zwar nur 365 Gramm, habe jedoch eine Schwimmfähigkeit von 18 Kilogramm und könne die Elektronik so vor dem Untergang bewahren.

Sofern die Spendenziele erreicht werden, soll der "Drone Preserver" im August für umgerechnet rund 81 Euro erhältlich sein, das Rettungsschwimmer-Kit mit Abwurf-Vorrichtung für eine DJI-Phantom-Drohne für rund 117 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).