Sa, 21. Oktober 2017

Wolfsburger Sparkurs

06.03.2015 16:04

Streicht VW Polo-Zweitürer, Beetle und Scirocco?

Europas größter Autobauer Volkswagen will für sein Sparprogramm offenbar eine VW-Polo-Version opfern. Einem "Spiegel"-Bericht zufolge soll es den Kleinwagen in der nächsten Generation nur noch als Fünftürer geben. Der Verzicht auf die Variante mit zwei Türen soll 200 Millionen Euro sparen - und wohl nicht die einzige Rotstiftattacke bleiben.

Laut dpa stellt VW auch den Scirocco auf den Prüfstand und dem "Spiegel" zufolge ist das Aus des Käfer-Erben Beetle möglich. Vom Konzern war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. VW will bei seiner renditeschwachen Pkw-Kernmarke 5 Milliarden Euro einsparen.

Rekord-Gewinne bei VW
Der VW-Konzern insgesamt steht hingegen auf sehr stabilen Füßen. Dank seiner Rendite-Perlen Audi und Porsche hat Europas größter Autokonzern 2014 abermals Rekorde eingefahren. Mit 12,7 Milliarden Euro Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) und 202,5 Milliarden Euro Umsatz erreichte VW Bestwerte, wie der Konzern mitteilte.

"Mit 11,5 Milliarden Euro hat Volkswagen im vergangenen Jahr so viel in Forschung und Entwicklung investiert, wie noch nie und wie kein anderes Unternehmen weltweit", sagte Vorstandschef Martin Winterkorn am Vorabend des Genfer Autosalons.

Und es wird weiter investiert: Einem Insider zufolge wird VW etwa eine Milliarde Dollar in sein Puebla-Werk in Mexiko investieren. Dies werde der Autobauer am Montag bekannt geben, sagte eine mit dem Vorgang vertraute Person am Donnerstag. Mit dem Geld solle die Produktion des "Tiguan" ausgebaut werden. Die Investition werde schätzungsweise 1.900 neue Stellen schaffen, hieß es weiter.

Die VW-Tochter Audi hatte Ende Dezember angekündigt, mehr als eine Milliarde Euro in neue Werke in Mexiko und Brasilien zu stecken. Allein in Mexiko solle es in diesem Jahr 850 Neueinstellungen geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).