Mi, 22. November 2017

Website manipuliert

23.02.2015 11:06

Trojaner statt Porno: RedTube verteilte Malware

Schlechte Nachrichten für RedTube-Nutzer: Sie könnten sich beim Besuch des Porno-Streamingportals einen Trojaner eingefangen haben. Unbekannte Hacker hatten die Website zur Malware-Schleuder umfunktioniert, um ihren Computerschädling zu verbreiten.

Entdeckt und bekannt gemacht hatte den Trojaner das Sicherheitsunternehmen Malwarebytes. Wie die Experten in einem Blogeintrag vom vergangenen Freitag erläutern, hatten die bislang unbekannten Hacker einen sogenannten iFrame im Quellcode der RedTube-Website versteckt, um Besucher unbemerkt auf eine andere Website umzuleiten, über die sie ihre Schadsoftware namens Trojan.FakeMS.Ed verteilten.

RedTube selbst hatte den Eingriff laut eigenen Angaben am 15. Februar entdeckt und den Fehler "binnen Stunden" behoben. Wie lange die Schadsoftware bis zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits verteilt wurde, ist bislang unklar. Bei monatlich über 300 Millionen Besuchern von RedTube, könnte die Zahl der Betroffenen in die Millionen gehen.

Internetnutzern empfiehlt Malwarebytes die Verwendung eines aktuellen Virenschutzes. Welche Programme guten Schutz bieten, hat erst kürzlich das unabhängige Test-Institut AV-Test erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden