Di, 21. November 2017

Setzt auf Roboter

27.01.2015 14:00

Arbeitskosten verdoppelt: Foxconn baut Stellen ab

Der taiwanesische Apple-Zulieferer Foxconn will angesichts steigender Arbeitskosten und abflauenden Wachstums auf dem Smartphone-Markt Stellen abbauen. Ein Sprecher des Konzerns nannte zwar weder Zeitraum noch Umfang der geplanten Maßnahmen, wies in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters aber darauf hin, dass die Arbeitskosten sich seit 2010 mehr als verdoppelt hätten.

Zudem seien die Zeiten des zweistelligen Umsatzwachstums vorbei. "Selbst wenn sich die Technologie verbessert, wird der Preis fallen", sagte der Sprecher über die Entwicklung bei Smartphones und anderen mobilen Geräte. "Wir haben uns damit abgefunden, unsere Kunden haben sich damit abgefunden."

Das Wachstum auf dem Smartphone-Markt dürfte in diesem Jahr auf 13 Prozent abklingen, halb so viel wie im Jahr zuvor, schätzt die Forschungsgruppe IDC. Gleichzeitig dürfte 2018 der Preis für ein Durchschnittsmodell um 19 Prozent fallen.

Daher setze Foxconn langfristig auf Automatisierung, um die Arbeitskosten im Griff zu halten, sagte der Sprecher. Die vom Konzernvorsitzenden Terry Gou ins Spiel gebrachte Zahl von einer Million Roboter sei allerdings weniger ein festes Ziel als "ein allgemeines Konzept".

Die Foxconn-Gruppe und der Mutterkonzern Hon Hai Precision Industry beschäftigen etwa 1,3 Millionen Menschen. Hauptkunde ist der amerikanische iPhone- und iPad-Hersteller Apple.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden