Mi, 18. Oktober 2017

Am Weg in die USA

22.01.2015 07:03

Mexiko: Drogen-Drohne stürzt auf Parkplatz ab

Eine mit Drogen beladene Drohne ist auf ihrem Flug in die USA auf einem Parkplatz in der mexikanischen Grenzstadt Tijuana abgestürzt. Absturzgrund war vermutlich Überladung: Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, waren an der Drohne mehrere Pakete mit insgesamt drei Kilogramm der synthetischen Droge Crystal Meth befestigt.

Flugziel und Hintermänner der Absturz-Drohne sind derzeit nicht bekannt. Laut Polizei waren schon zuvor Flüge von Drohnen mit Rauschgift in Richtung USA beobachtet worden.

Auch in Europa werden die immer günstigeren Fluggeräte inzwischen gerne von Schmugglern benutzt. Erst vergangene Woche war ein Fall aus Deutschland bekannt geworden. Demnach hatten Polizisten bereits Anfang Dezember im Hof der Justizvollzugsanstalt Bremen eine Drohne gefunden, an der zehn Gramm Marihuana befestigt waren.

Mit den Justizministerien der anderen Bundesländer sei man bereits über technische Möglichkeiten im Gespräch, um den Einsatz von Drohnen über Gefängnissen zu verhindern, hieß es. Eine Anlage zur Störung von Steuerungssignalen dürfe aber weder das Telefonnetz in der Umgebung noch das Alarmsystem der Justizvollzugsanstalt beeinträchtigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).