Di, 20. Februar 2018

335 km/h Spitze

20.01.2015 08:46

Unfall mit Lamborghini auf Autobahn gefilmt

Die ungarische Polizei hat auf YouTube ein Video veröffentlicht, das einen Unfall mit einem Lamborghini Huracan bei über 300 km/h auf der Autobahn M7 im September 2014 zeigt. Gefilmt hat die Wahnsinnsfahrt der Beifahrer, der - ebenso wie der Fahrer - Glück im Unglück hatte und den Horrorcrash schwer verletzt überlebte.

Mit bis zu 335 Stundenkilometern rasten die Männer mit dem über 600 PS starken Sportwagen über die zweispurige Autobahn - Tempo 130 ist erlaubt. Der Beifahrer filmte die Fahrt und hielt mit der Kamera immer wieder auf den digitalen Tachometer des Lamborghinis. Bis der Lenker die Kontrolle über das Fahrzeug verliert und in die Leitplanken donnert.

An dieser Stelle endet das Originalvideo der Raser, das die ungarische Polizei nun mit Fotos, die sie von der Unfallstelle gemacht hat, ergänzte. Von dem angeblich nigelnagelneuen Lamborghini blieb kaum etwas übrig. Sieht man die Bilder des Wracks, kann man kaum glauben, dass die beiden Insassen den Horrorcrash überlebt haben.

Berichten zufolge soll der Fahrer den schwer verletzten Beifahrer sogar noch aus dem Wrack gezerrt haben. Ihm droht wegen rücksichtslosen Fahrens sowie fahrlässiger Körperverletzung nun eine saftige Strafe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden