Di, 21. November 2017

100 km/h schnell

04.11.2014 11:52

Defibrillator-Drohne aus Holland soll Leben retten

Schnelle Hilfe aus der Luft verspricht eine Defibrillator-Drohne aus Holland: Im Falle einer Herzattacke soll das bis zu 100 km/h schnelle Fluggerät binnen einer Minute beim Opfer eintreffen und so dessen Überlebenschance drastisch erhöhen.

Laut Drohnen-Konstrukteur Alec Momont von der Technischen Universität Delft erleiden jährlich innerhalb der EU rund 800.000 Menschen einen Herzstillstand, den nur acht Prozent überlebten. Der Hauptgrund für die hohe Sterblichkeit sei die lange Wartezeit von durchschnittlich zehn Minuten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, so Momont in einer Mitteilung der Universität. Denn der Hirntod trete bereits nach vier bis sechs Minuten ein.

Abhilfe soll das von Momont entwickelte Fluggerät schaffen: Ausgestattet mit sechs Propellern, soll die bis zu 100 km/h schnelle Drohne innerhalb einer zwölf Quadratkilometer großen Zone mittels GPS binnen einer Minute am Ort des Geschehens sein und somit die Überlebenschance nach einem Herzstillstand von besagten acht auf 80 Prozent erhöhen.

Am Zielpunkt eingetroffen, sollen Passanten über eine integrierte Webcam mit einem Notfallsanitäter Kontakt aufnehmen und Anweisungen erhalten können, so die Vision Momonts, der hofft, die rund 15.000 Euro teure Drohne binnen der nächsten fünf Jahre zur Marktreife zu bringen. Künftig soll sie nicht nur Defibrillatoren transportieren, sondern Menschen im Brandfall etwa auch mit Sauerstoffmasken oder Diabetiker mit Insulin versorgen.

Bis dahin gilt es Momont zufolge allerdings noch einige Hindernisse zu überwinden, allen voran das vielerorts geltende Flugverbot für Drohnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden