Di, 17. Oktober 2017

"Bionic Bird"

25.10.2014 09:00

Robo-Vogel mit Smartphone-Steuerung kommt

Einem französischen Tüftler ist es mithilfe der Crowdfunding-Plattform Indiegogo gelungen, die nötigen Gelder für die Entwicklung eines bionischen Vogels aufzutreiben. Das ultraleichte Fluggerät wird mit dem Smartphone gesteuert und kann mit einer Akkuladung rund zwei Kilometer weit fliegen. Die ersten Robo-Vögel sollen noch vor Weihnachten durch die Lüfte flattern.

25.000 US-Dollar wollte Edwin Van Ruymbeke über die Crowdfunding-Seite Indiegogo für sein Projekt sammeln, mittlerweile ist bereits deutlich mehr Geld zusammengekommen. Der bionische Vogel hat laut "Gizmag" eine Reichweite von 100 Metern und fliegt nach einer Ladezeit von zwölf Minuten etwa acht Minuten durch die Luft. Ein tragbares Ladegerät in Ei-Form soll den Vogel unterwegs aufladen.

Die ersten Robo-Vögel werden noch vor Weihnachten an Indiegogo-Unterstützer ausgeliefert, die nächste Charge soll im März 2015 fertig sein. Die Steuerung erfolgt über eine iPhone-App, welche die Lage- und Beschleunigungssensoren des Smartphones nutzt, um via Bluetooth 4.0 Steuerungsbefehle an den bionischen Vogel zu übertragen. Eine entsprechende Android-App kommt im Februar.

Das nur 9,2 Gramm schwere Fluggerät besteht aus Spezialschaum und Kohlefasern und soll gegenüber anderen Fluggeräten insbesondere den Vorteil bieten, Tiere nicht zu erschrecken. Wie YouTube-Videos erster bionischer Vögel zeigen, lockt das unkonventionelle Fluggerät manche Vierbeiner und Federtiere sogar an:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).