Mo, 23. Oktober 2017

"Luxy"

16.10.2014 10:45

Neue Dating-App richtet sich an die Superreichen

"Verbinden Sie sich mit den Erfolgreichen und Attraktiven" – mit diesem Slogan wirbt die US-Dating-App "Luxy" um neue Mitglieder. Im Gegensatz zu vergleichbaren Diensten für Normalsterbliche wie etwa "Tinder" hat es die Luxus-Singlebörse ausschließlich auf die Schönen und Zahlungskräftigen als Kundschaft abgesehen.

"Was, wenn Sie die Armen und Hässlichen einfach wegwischen könnten, wie eine schlechte Tinder-Partie?" Mit diesen Worten gingen die Macher von Luxy einem "Engadget"-Bericht zufolge kürzlich an die Presse, um ihren Dienst bekannt zu machen. In den Unterlagen heiße es, Luxy - erhältlich für iOS und Android - sei nichts anderes als Tinder ohne arme Leute.

Wie Tinder – nur ohne Arme und Hässliche
Tatsächlich ist die Funktionsweise von Luxy die gleiche wie jene von Tinder – nur halt ohne Arme. In beiden Apps legen Alleinstehende Profile mit Fotos und Infos zur eigenen Person an. Bei Tinder werden Hobbys eingetragen, bei Luxy zusätzlich die persönlichen Lieblings-Luxusmarken – etwa Audi, Mercedes oder Rolex.

Die Profile werden Nutzern in der Umgebung angezeigt. Diese können ihr Ge- oder Missfallen zum Ausdruck bringen. Äußern zwei in derselben Gegend lebende Nutzer gegenseitiges Interesse, bahnt die App den Kontakt an – sonst nicht.

Luxy-Nutzer verdienen im Schnitt 200.000 Dollar
Das Konzept scheint aufzugehen. Den Luxy-Machern zufolge beläuft sich das Einkommen der männlichen Nutzer im Schnitt auf 200.000 US-Dollar. Jene, die da nicht mithalten können, werden aussortiert. Das Klientel umfasse "Geschäftsführer, Unternehmer, Investoren, Millionäre, Schönheitsköniginnen, Fitness-Models, Hollywood-Berühmtheiten, Profi-Athleten, Ärzte, Anwälte und so weiter".

Wie genau die App-Betreiber die Höhe des Einkommens überprüfen, ist zwar nicht bekannt, es ist aber jedenfalls nicht ihre erste Singlebörse für Superreiche: Von den Luxy-Machern kommt auch die Millionärsbörse "MillionaireMatch".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).