Do, 23. November 2017

„Android One“

15.09.2014 16:35

Google bringt Einsteiger-Handys nach Indien

Google hat seine neue Plattform für günstige Android-Smartphones zunächst in Indien an den Start gebracht. Am Montag wurden in Neu Delhi drei Computer-Telefone der Reihe "Android One" präsentiert. Die Geräte der indischen Anbieter Micromax, Karbonn und Spice Mobiles kosten jeweils ab 6.399 Rupien (81,52 Euro).

Indien hat einen der am schnellsten wachsenden und noch wenig gesättigten Smartphone-Märkte der Welt. "Während 1,75 Milliarden Menschen auf der Welt schon ein Smartphone besitzen, hat der Großteil der Weltbevölkerung - mehr als fünf Milliarden - noch keines", betonte Google-Manager Sundar Pichai zur Vorstellung.

Laut Daten der Marktforschungsfirma Counterpoint Research wurden im vergangenen Jahr in Indien 44 Millionen Smartphones verkauft, nach nur 16,2 Millionen im Jahr zuvor.

Android hält einen Anteil von über 80 Prozent am weltweiten Smartphone-Markt. Google will verstärkt Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern vernetzen, die noch keine Smartphones haben. Der US-Konzern kündigte an, "Android One" bis Ende des Jahres auch in Indonesien, den Philippinen, Bangladesch, Nepal, Pakistan und Sri Lanka einzuführen. Weitere Länder sollen 2015 folgen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden