Do, 23. November 2017

Multi-Plattform-Apps

13.05.2014 08:05

Microsoft öffnet Visual Studio für Android und iOS

Microsoft will seine Entwicklerumgebung Visual Studio mehr für konkurrierende Plattformen öffnen. Mit Visual Studio können Entwickler künftig auch Apps programmieren, die sowohl auf Googles Android oder Apples iOS als auch auf Microsofts Windows laufen, kündigte Microsoft-Manager Brad Anderson am Montag auf der Technologiekonferenz TechEd im texanischen Houston an. Dafür soll die Plattform auch direkt die Open-Source-Software Apache Cordova unterstützen. "Wir wollen IT-Professionals, Entwickler und Nutzer zusammenbringen", sagte Anderson.

Auf der TechEd folgt Microsoft seinem neuen Motto "Mobile first, Cloud first", das der neue Konzernchef Satya Nadella bei seinem Amtsantritt im Februar ausgegeben hat. Nadella steht auch für einen Kurswechsel hin zu mehr Offenheit. So hatte Microsoft erst im März sein Office-Paket auch für Apples iPad herausgebracht.

In einer vernetzten Welt werde die Verfügbarkeit von leistungsfähigen Cloud-Diensten in vielen Industriezweigen immer wichtiger, sagte Anderson. Er präsentierte eine Reihe von Neuerungen wie etwa Azure Files, die es erleichtern sollen, Daten über verschiedene Systeme und Geräte zu teilen und auszutauschen.

Die Verbindung mit der Cloud sei aber nur der erste Schritt, sagte Anderson. Genau so wichtig sei die Datensicherheit. Auf der TechEd stellte Anderson neue Lösungen wie zum Beispiel Azure Site Recovery vor, mit der sich beschädigte virtuelle Maschinen wiederherstellen lassen. In welchem Zeitintervall die Daten gesichert werden sollen, lässt sich individuell einstellen.

Die jährliche Konferenz findet noch bis zum Mittwoch in Houston statt. Im Oktober hält Microsoft die europäische Ausgabe in Barcelona ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden