Sa, 21. Oktober 2017

"PonoPlayer"

17.04.2014 09:43

Neil Youngs FLAC-Player stößt auf Rieseninteresse

Die Idee des kanadischen Musikers Neil Young, ein Abspielgerät für Musik in besonders hoher Qualität zu bauen, hat mehr Interessenten als erwartet gefunden. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter kamen für den "PonoPlayer" bis zum Annahmeschluss gut 6,2 Millionen Dollar von über 18.000 Geldgebern zusammen. Den angestrebten Betrag von 800.000 Dollar hatte das Projekt schon am ersten Tag erreicht.

Damit zeigt sich, dass es zumindest einen Nischenmarkt für Musik in hoher Qualität und entsprechende Abspielgeräte gibt. Die meiste Aufmerksamkeit am Musikmarkt bekommen derzeit die schnell wachsenden Streaming-Dienste, die Musik für einen monatlichen Abo-Betrag direkt aus dem Netz streamen und dafür beim Sound eine starke Kompression anwenden. Die stets verfügbare Musik verlangt dem Hörer Kompromisse bei der Audioqualität ab.

PonoPlayer auf FLAC-Format spezialisiert
Youngs PonoPlayer ist ein Gegenentwurf dazu. Im Netz gibt es auch diverse Download-Plattformen für Musik in hoher Auflösung. In US-Medien wird spekuliert, dass auch Apple auf seiner iTunes-Plattform einen solchen Dienst anbieten könnte, um sich künftig von den Streaming-Diensten abzuheben.

Die PonoPlayer der ersten Serie sollen im Oktober für 399 Dollar auf den Markt kommen. Die Entwickler setzen bei den unterstützten Audioformaten nicht auf die komprimierten Dateitypen MP3 oder AAC, sondern auf das Format FLAC, das verlustfreie digitale Audioqualität verspricht und die gleiche Qualität wie eine CD oder noch bessere Datenträger bieten kann. Das bedeutet grundsätzlich aber auch größere Dateien. In den PonoPlayer mit einer Speicherkapazität von bis zu 128 Gigabyte passen je nach Audioqualität zwischen 5.000 (CD-Qualität) und 800 Songs (ultra-hohe Qualität).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).