Di, 24. Oktober 2017

Ohne Android

24.02.2014 08:36

Samsung kündigt neue Computer-Uhren mit Tizen an

Überraschend den anderen Herstellern die Show gestohlen hat Samsung am Sonntag. Einen Tag vor seiner offiziellen Pressekonferenz auf dem Mobile World Congress in Barcelona stellte der südkoreanische Elektronikkonzern zwei neue Smartwatches vor, die Gear 2 und die Gear 2 Neo. Sie laufen nicht mehr mit Googles Android, sondern mit dem hauseigenen freien Betriebssystem Tizen.

Die beiden Uhren, die im April auf den Markt kommen, können laut Samsung wie die im vergangenen Herbst veröffentlichte Samsung Galaxy Gear über eingegangene E-Mails und Kurznachrichten informieren und sind mit Sensoren für Fitness-Funktionen versehen.

Die Kamera steckt jetzt direkt in der Uhr statt im Armband, bei der Gear 2 Neo verzichtet Samsung ganz auf eine Kamera. Bei den Werten für das Display hat sich gegenüber der Galaxy Gear nichts geändert. Die Auflösung beträgt 320 x 320 Pixel bei einer Displaygröße von 1,63 Zoll.

Der Prozessor der beiden Smartwatches wurde zu einer Version mit zwei Rechenkernen und einem Gigahertz Taktfrequenz aufgerüstet. In der Galaxy Gear hatte Samsung noch einen Einkernprozessor verbaut, der mit 800 MHz getaktet ist.

Samsung arbeitet schon länger am Tizen-Betriebssystem, der Start erster Smartphones mit der Software hatte sich jedoch immer wieder verzögert. Eine Herausforderung für die Südkoreaner wird sein, eine breite Auswahl an Tizen-Apps bereitzustellen.

Die neuen Uhren sollen zum Start unter anderem Anwendungen von BMW, CNN, dem Navi-Spezialisten Garmin sowie dem Kurzmitteilungsdienst Line bekommen, berichtete das Technikblog "The Verge".

Die Gear 2 soll laut Samsung in den Farben Schwarz, Braun und Orange ab April 2014 erhältlich sein, die Gear 2 Neo in den Farben Schwarz, Grau und Orange. Zum Preis macht Samsung noch keine Angaben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).