Fr, 24. November 2017

Google+ reicht

10.01.2014 11:53

Gmail startet Mail-Versand ohne E-Mail-Adresse

Der US-Internetkonzern Google hat angekündigt, seinen E-Mail-Dienst Gmail stärker mit seinem sozialen Netzwerk Google+ zu verbinden. So soll es Gmail-Nutzern, die auf Google+ sind, künftig auch dann möglich sein, anderen Nutzern E-Mails zu senden, wenn sie die E-Mail-Adresse des Gegenübers nicht kennen. Der Name des Empfängers auf Google+ reicht, um ihm eine Nachricht zu schicken. Wer die neue Funktion nicht nutzen will, muss sie deaktivieren.

Bisher galt auf Gmail: E-Mails können nur an Empfänger verschickt werden, deren E-Mail-Adresse dem Gmail-Nutzer bekannt ist. Durch die verstärkte Integration von Google+ ist damit nun Schluss. Künftig reicht es, den Namen der Person zu kennen, der man gerne eine E-Mail senden möchte. Tippt ein Gmail-Nutzer den Namen des Gegenübers in das Adressfeld, leitet Google die Nachricht automatisch an die E-Mail-Adresse des zugehörigen Accounts auf Google+ weiter. Vorausgesetzt, das Gegenüber ist dort Mitglied.

Nachrichten landen in eigenem Postfach
Die auf diese Weise verschickten Nachrichten landen dann in einem neuen Ordner namens "Soziale Netzwerke". Spam will Google verhindern, indem der Versand von Nachrichten auf diese Weise nur ein einziges Mal funktioniert und erst dann wiederholt werden kann, wenn der Empfänger den Absender entweder als Kontakt auf Google+ hinzugefügt oder auf die Ursprungsnachricht geantwortet hat.

Die neue Funktion soll in den kommenden Tagen aktiviert werden. Wer sie deaktivieren will, muss sich aktiv dagegen aussprechen – in den Gmail-Einstellungen, Punkt "Allgemein", im Unterpunkt "E-Mail über Google+". Kritiker der stärkeren Verzahnung der beiden Google-Dienste bemängeln, dass die Funktion standardmäßig aktiviert wird und Nutzer aktiv etwas dagegen unternehmen müssen, wenn sie sie nicht wollen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden