Sa, 18. November 2017

Nur ein Prozessor

07.01.2014 12:00

Asus-Convertible vereint Windows 8.1 und Android

Mit dem Transformer Book TD300 hat der taiwanesische Computerhersteller Asus im Rahmen der CES in Las Vegas ein neues Convertible vorgestellt, das sowohl mit Microsofts Windows 8.1 als auch Googles Mobil-Betriebssystem Android in der Version 4.4 läuft – und das mit nur einem Prozessor.

Das Asus-Gerät unterscheidet sich damit von bisherigen Geräten, die zum Ausführen beider Betriebssysteme bislang entweder zwei unterschiedliche Prozessoren benötigten oder eine entsprechende Virtualisierungssoftware, um Windows und Android parallel laufen zu lassen. Asus spricht daher auch von einem "Quad-Mode-Gerät", da es sowohl unter Windows als auch Android jeweils als Tablet sowie als Notebook arbeitet.

Zum Einsatz kommt beim TD300 Intels neuester Core-i7-Prozessor mit Haswell-Technik, der von vier Gigabyte Hauptspeicher unterstützt wird. Dies erlaube es dem Nutzer, über eine eigene Funktionstaste binnen vier Sekunden zwischen den Betriebssystemen zu wechseln, so Asus. Der aktuelle Zustand des einen Systems werde dabei "eingefroren" und auf der SSD gespeichert, danach laufe nur noch das andere Betriebssystem, erläuterte der Hersteller die gemeinsam mit Intel entwickelte und zum Patent angemeldete Technologie.

Praktisch: Da beide Systeme auf einen gemeinsamen Ordner zugreifen können, soll auch ein unkomplizierter Datenaustausch zwischen den Systemen möglich sein.

Ausstattung
Das Tablet-Teil des Geräts wartet mit einem Full-HD-Display auf, dessen Bildschirmdiagonale 13,3 Zoll beträgt. Zudem verfügt es über eine maximal 128 Gigabyte große SSD sowie einen microSD-Steckplatz, mit dem sich der interne Speicher um bis zu 64 Gigabyte erweitern lässt. Weiteren Speicherplatz bietet die im Tastatur-Dock verbaute Festplatte mit bis zu einem Terabyte Speicherkapazität. Dort finden sich auch Anschlüsse für USB 2.0, 3.0, HDMI und eine Ethernet-Buchse. Dual-Band-WLAN, Bluetooth 4.0 sowie – je nach Ausstattungsvariante – LTE runden das Angebot ab.

Noch viele offene Fragen
Keine Angaben machte Asus bislang zur Akkulaufzeit sowie zum Termin für den Marktstart des 1,9 Kilogramm schweren Geräts. Immerhin einen Einstiegspreis gibt es bereits. Dieser liegt demnach bei rund 600 US-Dollar – welche Konfiguration man für dieses Geld erhält, ist allerdings ebenfalls noch offen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden