So, 17. Dezember 2017

Unter Vaio-Marke

02.01.2014 13:14

Sony plant angeblich Handy mit Windows Phone

Microsoft könnte auf dem Smartphone-Markt ungewöhnliche Hilfe eines bisherigen Rivalen ins Haus stehen. Wie der Branchendienst "The Information" berichtet, will Sony noch im Sommer dieses Jahres ein Gerät mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone auf den Markt bringen.

Der Fachdienst beruft sich dabei auf eine mit den Plänen zu dem Gerät und den Gesprächen der beiden Unternehmen vertraute Person. Das Gerät soll demnach unter Sonys Vaio-Marke erscheinen. Entsprechende Prototypen würden intern bereits getestet, hieß es. Bislang setzte der japanische Elektronikkonzern bei seinen Smartphones ausschließlich auf Googles Betriebssystem Android.

Microsoft könnte die Unterstützung jedenfalls gut gebrauchen: Der Konzern übernimmt gerade die Gerätesparte sowie ein Patentportfolio von seinem wichtigsten Partner Nokia und ist trotz zuletzt steigender Absätze nach wie vor weit davon entfernt, zu den großen Marktführern Apple und Google aufzuschließen. Marktforscher sahen Windows Phone zuletzt bei einem Marktanteil von 3,6 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden