Di, 17. Oktober 2017

Server fielen aus

27.10.2013 14:51

Bankomaten nach Panne wieder funktionstüchtig

Mehrere Stunden lang haben am Sonntag Bankomaten in ganz Österreich gestreikt. Etwa 20.000 Transaktionen waren betroffen - rund ein Drittel der versuchten Geldbehebungen. Schuld seien Serverprobleme gewesen, sagte Martina Nadler, Sprecherin der Betreiberfirma Payment Services Austria am Montag.

Die Panne setzte gegen 9.30 Uhr ein. "Bargeld ist derzeit nicht verfügbar", stand kurz vor Abschluss einer Transaktion auf den Bildschirmen der Geldautomaten zu lesen. In manchen Fällen ließ sich die Bankomatkarte nicht einmal in das Gerät einführen.

Aus dem PayLife-Servicecenter hieß es gegenüber krone.at am Sonntagvormittag zunächst nur, dass keine Informationen darüber vorlägen, wie lange die Störung dauern werde. Es werde aber mit Hochdruck an der Behebung des Problems gearbeitet, wurde versichert.

"Wir sind noch bei der Analyse"
Um 13.15 Uhr dürften die Techniker das Serverproblem dann in den Griff bekommen haben. Über die Ursache konnte die Unternehmenssprecherin auch am Montag noch nichts sagen: "Wir sind noch bei der Analyse." Es seien aber keine Kundenkonten belastet worden, versicherte die Sprecherin.

Die Betreiberfirma Payment Services Austria ist nach eigenen Angaben für die Abwicklung der Transaktionen von rund 8,6 Millionen Bankomatkarten und mehr als 7.700 Bankomaten in Österreich zuständig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden