Di, 12. Dezember 2017

AK-Preisbericht

16.10.2013 11:40

Mobilfunker: Mehr Tarife mit hoher Grundgebühr

Bei den Handy-Vertragstarifen sind die Kosten für den Mehrverbrauch in den letzten drei Jahren deutlich gestiegen. Zudem haben die Mobilfunkanbieter seit Juli 2012 mehr Vertragstarife mit höheren Grundgebühren in ihr Programm aufgenommen. Integrierte Datentarife sind dabei die Regel, so die Ergebnisse einer Preisanalyse der Arbeiterkammer Wien.

Telefonieren und Surfen mit dem Handy ist seit 2010 zwar insgesamt günstiger geworden. Die gegenüber 2010 je nach Nutzungsverhalten durchschnittlich um 36 bis 70 Prozent günstigeren Tarife ergeben sich allerdings nur, wenn die Verbraucher auch tatsächlich den für ihr Nutzungsverhalten günstigsten Tarif wählen. Der Grund sind mehr Freieinheiten in den Paketangeboten. Am günstigsten sind "SIM-only"-Tarife, bei denen man aber keine vergünstigten Handys bekommt.

Mehrverbrauch und Servicepauschale sind teuer
Ein allfälliger Telefonie- oder Datenmehrverbrauch schlägt sich bei den meisten Vertragstarifen allerdings mit deutlich höheren Kosten nieder als noch vor drei Jahren. Statt zehn bis 25 Cent sind dafür jetzt 29 bis 35 Cent pro Minute fällig.

Auch die eingeführten jährlichen Servicegebühren von rund 20 Euro bei A1, T-Mobile, Drei und Telering schlagen sich umgerechnet mit monatlichen Fixkosten von 1,67 Euro nieder. Bei einer Grundgebühr von 10 Euro sind das 17 Prozent.

Seit 2012 mehr Tarife mit hoher Grundgebühr
Seit Juli 2012 gibt es bei A1, T-Mobile und Drei tendenziell mehr Vertragstarifangebote mit höheren Grundgebühren und weniger Angebote mit geringeren Grundgebühren. Das wirke sich meist nicht nachteilig aus, so AK-Konsumentenschützerin Daniela Zimmer. Es gebe noch immer Angebote für Einsteiger mit null bis 16,90 Euro (Bob und Yesss).

Hat es 2010 nur wenige Tarife mit integrierten Datenpaketen gegeben, sind diese jetzt laut AK die Regel und nicht mehr die Ausnahme. Mehrkosten bei Datenüberschreitung sind weitgehend weggefallen, eine Beschränkung erfolgt jetzt meist über eine Drosselung der Bandbreiten.

Um den je nach Nutzungsverhalten günstigsten Tarif leichter zu finden, bietet die Arbeiterkammer im Internet einen Handy-Tarifrechner an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden