Do, 19. Oktober 2017

Steigen die Preise?

08.10.2013 14:02

Thailand: Flut bedroht wieder Festplattenfabriken

Neue Überschwemmungen haben in Thailand Ängste vor einer Wiederholung der Flutkatastrophe vor zwei Jahren ausgelöst. Am Dienstag drang Hochwasser in ein rund 30 Quadratkilometer großes Industriegebiet etwas mehr als 100 Kilometer östlich der Hauptstadt Bangkok ein. Die Lage sei allerdings unter Kontrolle und die dort ansässigen Unternehmen arbeiteten normal, teilte der Betreiber mit. Der Wasserstand stagniere, aber auch auf steigende Pegel sei man vorbereitet.

Das Gelände war 2011 von den Fluten verschont geblieben, in denen mehr als 800 Menschen ums Leben kamen und die die wichtige Zulieferindustrie für die Auto- und die Elektronik-Branche zum Erliegen brachten. Die Folgen der Flut waren weltweit zu spüren.

Letzte Flut ließ Festplattenpreise steigen
Vor allem japanische Autobauer wie Toyota bekamen dies damals zu spüren, aber auch Computerhersteller, denn Thailand ist der weltgrößte Produzent von Festplatten. Die Preise für diese Datenspeicher schnellten kräftig nach oben und blieben wegen der Versorgungsengpässe monatelang weit höher als vor der Flut.

Die Unternehmen gehen davon aus, dass sie inzwischen besser vorbereitet sind. Allerdings fließen die Fluten diesmal nicht auf Bangkok, sondern auf den Osten des Landes zu, sodass andere Industriegebiete betroffen sein könnten. Die Behörden gehen aber nicht davon aus, dass sich die Situation dramatisch entwickelt. Bisher sind mehr als drei Millionen Menschen in 28 der 77 Provinzen betroffen. 36 Menschen starben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).