Mo, 20. November 2017

GPS, größerer Akku

17.09.2013 08:59

Samsung arbeitet bereits an Galaxy-Gear-Nachfolger

Die erste Galaxy Gear ist noch nicht einmal auf dem Markt, da soll Samsung bereits am Nachfolger seiner Computeruhr arbeiten. Vorgestellt werden könnte dieser bereits im kommenden Frühjahr auf der Unterhaltungselektronikmesse CES in Las Vegas oder dem Mobile World Congress in Barcelona, wie das Branchenportal "CNet" unter Berufung auf die koreanischen Nachrichtenseite Media berichtet.

Im Gegensatz zu der erst kürzlich auf der IFA in Berlin vorgestellten und noch nicht erhältlichen Galaxy Gear (siehe Infobox) soll das Nachfolgemodell auch über integriertes GPS verfügen sowie eine verbesserte Akkulaufzeit mit sich bringen. Die erste Galaxy Gear soll laut Samsung bis zu 25 Stunden ohne Zwischenstopp an der Steckdose auskommen.

Wie "CNet" weiter berichtet, soll der südkoreanische Elektronikkonzern zudem daran arbeiten, seine Nachfolge-Smartwatch kompatibel zu einer breiteren Palette von Android-Geräten zu machen. Version eins der Computeruhr, die am 25. September auf den Markt kommt, wird lediglich mit dem Galaxy Note 3 und der Neuauflage des Galaxy Note 10 zusammenarbeiten, mittels Update sollen sich Galaxy S4, S3 und Note 2 für die Nutzung der Smartwatch rüsten lassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden