Di, 21. November 2017

Verpflichtende App

15.07.2013 09:58

Südkorea rüstet Handys gegen Spionage auf

Das südkoreanische Verteidigungsministerium hat seine Mitarbeiter verpflichtet, eine App zur Abwehr von Spionage auf ihren Smartphones zu installieren. Dadurch sollen der Geheimnisverrat aus dem Ministerium sowie Hackerangriffe von außen auf die Geräte verhindert werden, teilte das Ministerium in Seoul am Montag mit.

Die App deaktiviert demnach die Kameras der Smartphones und verhindert Audioaufnahmen. Die Installation der Anwendung ist seit Montag für alle 1.500 Mitarbeiter verpflichtend. Wer sie nicht installiert habe, dürfe sein Smartphone nicht mehr mit ins Büro bringen.

Berichte, wonach sich einige Mitarbeiter aus Sorge um ihre Privatsphäre weigerten, die App zu installieren, bestätigte das Ministerium nicht. Vorerst sei das Schutzprogramm nur auf dem Gelände des Ministeriums aktiv, hieß es.

Südkoreas Soldaten sollen es offiziellen Angaben zufolge zu einem späteren Zeitpunkt ebenfalls installieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden