So, 22. Oktober 2017

"payleven"

10.07.2013 09:46

Mobil-Bezahldienst expandiert nach Österreich

Das auf mobile Kartenzahlungen spezialisierte Berliner Start-up payleven expandiert nach Österreich. Seit Mittwoch ist der "Chip & PIN"-Kartenleser des Bezahldienstes auch für alle heimischen Unternehmer und Händler verfügbar.

Das Angebot von payleven richtet sich in erster Linie an kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch Privatpersonen, die Bankomat- und Kreditkartenzahlungen (Visa und MasterCard) über Smartphones oder Tablets sowie das firmeneigene Kartenlesegerät entgegennehmen wollen.

Zum Österreich-Start wird dieses zum Preis von 69 Euro statt 99 Euro (ohne Mehrwertsteuer) angeboten. Pro Transaktion fällt eine Gebühr von 2,75 Prozent an. Es gibt keine Grundgebühren, Mindestumsätze oder Mindestvertragslaufzeiten. Der Zahlungsablauf ist ähnlich einem traditionellen Kartenterminal gestaltet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).