Di, 12. Dezember 2017

Pay-TV 2.0

10.05.2013 10:28

YouTube startet kostenpflichtige Video-Channels

Die Online-Videoplattform YouTube bietet seit Donnerstag einen zahlungspflichtigen Abo-Dienst an und macht damit Bezahlfernsehsendern Konkurrenz. Die Google-Tochter arbeitet mit 30 Inhalte-Anbietern zusammen, darunter dem Sesamstraße-Konzern Jim Henson und den Veranstaltern der Kampfserie Ultimate Fighting. Diese können selbst entscheiden, welche Gebühren sie verlangen und ob sie Werbung schalten wollen.

YouTube hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach darüber gesprochen, Bezahldienste testen zu wollen. Medienanalyst Richard Greenfield von BTIG sagte, diese Angebote könnten in der Zukunft eine Gefahr für Kabelfernsehanbieter darstellen. Doch noch sei es lange nicht so weit.

Die kostenpflichtigen Videokanäle - das Monats-Abo gibt es ab 99 US-Cent (rund 75 Euro-Cent) - bieten YouTube die Möglichkeit, neben dem Geschäft mit Online-Werbung eine weitere Einkommensquelle zu erschließen, die auch den Betreibern der Kanäle Geld für neue Videoformate bescheren könnte.

"Viele von jenen, die unsere Inhalte erstellen, glauben, dass sie von Gebühren profitieren könnten", kommentierte ein Google-Sprecher schon im Jänner die Pläne, kostenpflichtige Kanäle einzuführen.

Für neue Nutzer der aktuell rund 50 Bezahl-Kanälen ist eine kostenlose Probezeit von zwei Wochen vorgesehen, erläuterte YouTube. Abonnieren muss man die Kanäle bisher zunächst über einen PC - kann sie sich dann aber auch auf dem Smartphone oder Smart-TV anschauen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden