Do, 23. November 2017

Kraftvoller Anbieter

22.04.2013 09:09

Lenovo will Apple und Samsung die Stirn bieten

Der chinesische PC-Hersteller Lenovo will künftig auch bei Smartphones und Tablets vorn mitmischen. Dem Magazin "Focus" sagte Lenovo-Chef Yuanqing Yang auf die Frage, ob er nun auch auf dem Gesamtmarkt für Desktop-PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones an die Spitze wolle: "Ja, das ist unser Ziel."

Samsung und Apple seien bekanntlich zwei sehr starke Wettbewerber. Aber ein Stuhl, der nur auf zwei Beinen stehe, sei nicht stabil. "Der Markt braucht einen dritten, kraftvollen Anbieter", sagte Yang dem Magazin.

Der PC gerät angesichts der immer beliebter werdenden Tablets und Alles-Könner-Mobiltelefone wie Apples iPhone oder Samsungs Galaxy zunehmend ins Hintertreffen. Die Marktforscher von IDC konstatierten einen Einbruch bei den PC-Verkäufen im ersten Quartal um 14 Prozent. Das neue Betriebssystem Windows 8 konnte daran auch nichts ändern.

Vor allem Apple und Samsung punkten mit ihren flachen und leichten Geräten mit Touchscreen. Die Verlierer sind alteingesessene PC-Hersteller wie Hewlett-Packard und Lenovo. Die Chinesen konnten bei PCs ihren Absatz zuletzt zumindest noch stabil halten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden