Sa, 18. November 2017

Sicherheitslücke

17.04.2013 11:24

Forscher warnen vor Schwachstelle in Android-Apps

Informatiker der Kalifornischen Universität in Davis haben auf Sicherheitslücken in mehreren Anwendungen für Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android aufmerksam gemacht. Betroffen seien Apps für Chats und Microblogging, teilte die Universität am Mittwoch mit. Die Entwickler der Anwendungen seien benachrichtigt worden.

Die Sicherheitslücke bestehe darin, dass ein von zahlreichen Apps verwendeter Software-Code öffentlich einsehbar sei, erklärte der Forscher Dennis Xu. "Das ist ein Entwicklerfehler." Möglicherweise gebe es das Problem auch bei Apps für das Apple-System iOS.

Ausgenutzt wird die Lücke, wenn ein Anwender einen schädlichen Code auf sein Gerät herunterlädt, der zum Beispiel in einer anderen App oder auf einer Webseite versteckt ist. Dann könnten aus dem Programm mit der Sicherheitslücke persönliche Daten oder vertrauliche Mitteilungen ausgelesen werden.

Zu den betroffenen Anwendungen gehören nach Angaben der Universität unter anderem auch die populären Apps Handcent SMS, WeChat und der chinesische Kurznachrichtendienst Weibo.

Ihre Ergebnisse wollen die Forscher im Oktober auf der Konferenz "Systems, Programming, Languages and Applications: Software for Humanity" (SPLASH) in Indianapolis vorstellen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden